JEVER JEVER - „Wertigkeit“ – so lautet Hennig Diers’ Zauberwort gegen die so genannte „Geiz-ist-geil“- Mentalität der Konsumenten. „Grundbedürfnisse befriedigen die Kunden billig – aber der Wunsch nach dem Besonderen ist da“, erklärte der Raumausstattermeister und Dozent an der Meisterschule in Oldenburg am Donnerstag den Jeveraner Geschäftsleuten bei der Auftaktveranstaltung einer Vortragsreihe des Arbeitskreises Wirtschaft und Einzelhandel des Stadtmarketings Jever in den Räumen der OLB Jever.

Unter dem Motto „Die Lust zu verkaufen“, gab er Anstöße zur Positionierung des Einzelhandels angesichts der Konkurrenz auf der grünen Wiese und veränderter Ansprüche der Kundschaft. Denn Argumente für den Einkauf im Fachgeschäft gebe es genügend, auch wenn es sich um Binsenweisheiten handele, sagte Diers: „Sie machen individuelle Angebote, bieten Service, außerdem kurze Wege und man kennt sich – all das haben Warenhäuser nicht.“

„Nutzen Sie Ihre Stärken, verkaufen Sie mehr als nur Produkte: Schaffen Sie durch Beratung und Ladengestaltung ein Ambiente, so dass der Kunde ,haben will’.“ Es gehe darum, das Preisdenken der Leute zu überwinden, und: „Rabatte sind verboten!“, mahnte Diers. Denn die brächten zwar Umsätze, aber keine Rendite.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Überhaupt, so führte der Raumausstatter mit dem Faible für besonders edle Stoffe aus, sollte sich ein Geschäft auf eine Preiskategorie festlegen – aber nicht ausgerechnet auf die Mitte: „Die ist tot: entweder billig oder teuer, das ist heute gefragt“. „Haben Sie den Mut, Dinge zu verkaufen, die wertig sind oder sehr wertig“, forderte Diers seine Zuhörer auf.

Und noch einen Tipp gab Diers den Jeveraner Geschäftsleuten mit auf den Weg: „Sie sollten alle vier Wochen mal von vorne in den Laden gehen – so bekommen Sie zu sehen, was Ihre Kunden sehen.“

Die nächste Veranstaltung in der Reihe findet am Donnerstag, 12. Mai, ab 19.30 Uhr in den Räumen der OLB Jever statt. Thema ist „Kundenbindung ganz praktisch“.

„Kaufen lassen“

Erfolgreich bestehen, auch wenn sich Märkte und Ansprüche der Kunden ändern, können Geschäftsleute durch

Individualität: „anders als alle andern“ sein.

Lust: nicht verkaufen, sondern den Kunden mit Lust kaufen lassen.

Zeit: sich auf die (knapp bemessene) Zeit der Zielgruppe individuell einstellen, Öffnungszeiten flexibel handhaben.

Sinnlichkeit: sich vorstellen können, dass Kaufen ein sinnliches Erlebnis ist und danach das Umfeld gestalten.

Argumente für den Einkauf beim

Einzelhändler gibt es genügend

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.