+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 12 Minuten.

Windenergie-Pionier aus Ostfriesland
Enercon-Gründer Aloys Wobben ist tot

Als Losverkäuferin kurbelte Jevers Ratsvorsitzende Margot Lorentzen (CDU) zur Eröffnung der 14. Stadt-Tombola in Jever den Losverkauf kräftig an. Nach ihrer Eröffnungsrede griff die Schirmherrin zur Loskiste und brachte in den Reihen der Zuschauerinnen und Zuschauer gleich viele Lose an den Mann und die Frau. Ihr Ratskollege Bolko Schroeder von der SPD griff tief in den Lostopf und verteilte die Gewinnzettel an die umstehenden Kinder. Dass so viele Zuschauer der Eröffnung beiwohnten, war nicht zuletzt dem Spielmannszug Jever zu verdanken, der mit klingendem Spiel durch die Stadt zog und so für den Tombola-Start warb. Hauptgewinn ist in diesem Jahr ein VW Fox. Der Erlös der Tombola kommt sozialen und

kulturellen Einrichtungen in der Stadt zugute.

Ein „waschechtes Eigengewächs“ der Volksbank Jever ist Heino Reents (ovales Bild), der jetzt nach 43 Jahren Berufstätigkeit in den Ruhestand verabschiedet wurde. Reents war seit 1990 Leiter der Filiale in Sillenstede. Am 1. April 1963 begann Heino Reents seine Ausbildung bei der Volksbank Jever eG und blieb dieser über all die Jahre treu. Durch seine Verbundenheit mit der Region und sein großes Feingefühl im Umgang mit Menschen gewann der gebürtige Sengwardener schnell das Vertrauen der Kunden. Als Anlage- und Kreditberater ausgebildet, hat Reents 1970 die Leitung der Filiale Rahrdum übernommen. 1980 wechselte er als Leiter in die Filiale Fedderwarden. Seit 1990 führte er die Geschäfte in Sillenstede. Dort hat er sich auch in seiner Freizeit in zahlreichen Vereinen und Verbänden engagiert. Für die langjährige Zusammenarbeit und sein außerordentliches Engagement dankte der

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bank-Vorstand Heino Reents im Rahmen einer Abschiedsfeier mit zahlreichen Gästen und Kollegen. Seine neu gewonnene Zeit möchte er nur verstärkt seinen Hobbies, vor allem aber dem Reisen, und seiner Familie widmen.

Die noch junge Soziale Wählergruppe (SWG) hat einen Ehrenvorsitzenden. Auf einer kleinen Feier zum zehnjährigen Bestehen der SWG im Park des Marianne-Sternberg-Hauses verlieh Vorsitzender Reimund Ruhnau Jevers Alt-Bürgermeister und SWG-Gründungsmitglied Siegfried („Siebo“) Harms dieses Ehrenamt. Die SWG würdige damit Harms Verdienste als Gallionsfigur der Wählergruppe. Die SWG entstand im Juni 1996, nachdem ein Teil der SPD-Fraktionsmitglieder nach internen Meinungsverschiedenheiten die Fraktion verlassen hatte. Die SWG wurde bei den Kommunalwahlen am 15. September 1996 auf Anhieb stärkste Kraft und stellte zehn Ratsmitglieder. Bei den Kommunalwahlen 2001 wiederholte die SWG ihr gutes Ergebnis. Mit Unterstützung einiger SPD-Ratsmitglieder wurde Siebo Harms im November 2001 letzter

ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt. Harms war sichtlich gerührt über die Ehrung. „Für politischen Erfolg und Bürgernähe braucht man eine gute Gruppe“, sagte er.

Seit 50 Jahren wird im Fleischerfachgeschäft von Renate und Friedrich Krips aus Accum auf beste Qualität und Frische großen Wert gelegt. Der Fleischermeister übernahm Anfang der 80er Jahre den Betrieb von seinem Vater, der damals auch noch eine eigene Schlachterei betrieb. Jetzt feierte Friedrich Krips gemeinsam mit seiner Ehefrau Renate das goldene Jubiläum des Familienunternehmens. Friedrich Krips achtet auf Qualität – und lässt sich dabei auch in die „Töpfe“ schauen. Schon seit mehr als 20 Jahren lässt er seine Produkte von der CMA (Central Marketing-Gesellschaft) regelmäßig überprüfen. Dabei hat die Schlachterei schon viele Preise gewonnen, darunter sogar zwei Goldmedaillen. Anlässlich des Firmenjubiläums gab es jetzt eine Feier sowie Urkunden und Auszeichnungen durch die Fleischer-Innung. Peter Töben, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, sowie Thomas Schlimgen als Obermeister der Fleischerinnung und sein Vize Bernhard Sjuts überreichten die Urkunden an

Renate und Friedrich Krips anlässlich des 50-jährigen Betriebsjubilläums. Annemarie Beck erhielt eine Auszeichnung für ihre 40-jährige Betriebszugehörigkeit und Christa Gräfing war sogar von Anfang an dabei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.