SCHORTENS Der Verein der Gemeindebürger Ostiem wird weiter von seinem bisherigen Vorsitzenden Uwe Schneider geleitet. Dafür haben jetzt die Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung votiert, zu der sie im Schortenser Bürgerhaus zusammengekommen waren. Vorsitzender Schneider hatte zunächst um seine Ablösung gebeten, das Amt des Vorsitzenden dann aber für ein weiteres Jahr übernommen, da ihm nun in Person von Jörg Limberg (51) ein aktiver Stellvertreter zugleich als designierter Nachfolger zur Seite steht.

Zum Auftakt der Beratungen begrüßte Schneider mehr als 60 Mitglieder, unter ihnen auch Bürgermeister Gerhard Böhling. Ehrungen für langjährige Mitglieder standen zunächst im Mittelpunkt. Auf eine über 60-jährige Mitgliedschaft im Verein blickt Hinrich Dirks zurück. In Anerkennung dieser besonderen Treue wurde er von Vorsitzendem Schneider zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Die Mitglieder Gerhard Hayen, Günther Rosenberg, Robert Gerdes, Fritz Martens und Dirk Ennen gehören dem Verein bereits 25 Jahre oder etwas länger an. Dafür gab es vom Vorsitzenden und Vorstandsmitglied Christa Meins entsprechende Auszeichnungen und kleine Präsente.

In seinem Jahresbericht rief Vorsitzender Uwe Schneider die Höhepunkte des vergangenen Jahres noch einmal in Erinnerung. Diese Höhepunkte soll es auch in diesem Jahr wieder geben. Finanziell wird der Verein durch die Beiträge der jetzt 232 Mitglieder getragen, sagte Kassenwart Gerold Rickerts. Sein Bericht zeigte eine recht gesunde finanzielle Lage des Vereins. Nach den weiteren Berichten zeigten sich die Mitglieder mit der bisherigen Vorstandsarbeit sehr zufrieden und erteilten die fällige Entlastung.

Zunächst wurden die beiden Vorsitzenden gewählt, die in dieser Amtsperiode voraussichtlich ihre Positionen tauschen werden. Daher konnte jetzt die Position eines dritten Vorsitzenden aus der Satzung gestrichen werden. Kassenwart bleibt Gerold Rickerts, vertreten von Christa Meins. Als Schriftführerin bleibt Marga Bartels im Amt, sie fand in Hans Müller einen neuen Stellvertreter. Vervollständigt wurde noch die Reihe der Bezirksbeauftragten und der Festausschuss, aus dem jetzt Adolf Meyer mit anerkennenden Worten verabschiedet wurde. Das bereits vorgestellte Programm für 2011 fand Zustimmung. Die nächste Veranstaltung ist das Grünkohlessen am 13. Februar. Dazu treffen sich die Aktiven um 12 Uhr in der Gaststätte „Friesenhof“ in Heidmühle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.