Sande „Der Erfolg der Gemeinde Sande ist auch dem Engagement des Wirtschaftsförderungsvereins zu verdanken“, erklärte Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD). Zur Feier zum 40-jährigen Bestehen begrüßte Vorsitzender Albert Folkens am Samstag neben Lies auch Landrat Sven Ambrosy und Bürgermeister Stephan Eiklenborg sowie die früheren Vorsitzenden Helmut Rohlfs und Günther Wübbenhorst.

Gefeiert wurde in „Leiners Landhotel“, das damit nach mehrmonatigem Umbau ein gelungenes Debüt gab. Sowohl Folkens, der Hotel-Leiter Bastian Strube gleich als neues Mitglied des Wirtschaftsförderungsvereins gewonnen hat, als auch Eiklenborg betonten, wie sehr sie es begrüßen, dass es an dieser Stelle mit Gastgewerbe weitergeht.

Der Wirtschaftsförderungsverein stellt in Friesland eine Besonderheit dar: Aus dem Zusammenschluss von Sandes Einzelhändlern, um sich gegen den Beschluss des Gemeinderats für ein großes „Warenhaus auf der grünen Wiese“ zu wehren, entstand der Verein. Sein Ziel: die Gemeinde durch Aktionen nach vorn zu bringen und Aufmerksamkeit zu erreichen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dafür gab es von vielen Seiten Lob. Der Wirtschaftsförderungsverein habe zahlreiche gute Ideen entwickelt und umgesetzt – „Sande mobil“, die Gewerbeschau, die Entwicklung einer Dachmarke, Weihnachtsaktionen, aber auch erfolgreiche Kampagnen gehörten dazu.

40 Jahre erfolgreiche Arbeit seien aber auch eine gute Gelegenheit, weitere Perspektiven zu entwickeln, meinte Lies und warb für die Teilnahme am Landeswettbewerb für mittlere Städte und Gemeinden.

„Sie sind ein Beispiel dafür, dass Friesland nach vorne will und nach vorne kann“, lobte Ambrosy und unterstrich das überdurchschnittliche Wirtschaftswachstum im Kreis. Den einzelnen Unternehmern versicherte der Landrat Unterstützung: „Wenn Sie wachsen wollen, wenn Sie Arbeitsplätze sichern und neue schaffen wollen – der Landkreis ist ihr Partner.“

Zugleich appellierte er an alle Verbraucher, das Angebot vor Ort zu nutzen: „Wer sich montags beschwert, dass schon wieder ein Laden geschlossen hat, darf sonntags nicht online einkaufen.“

Folkens unterstrich die Bedeutung der Kräftebündelung. Er sei sehr stolz darauf, einer Gemeinschaft vorzustehen, die zusammenhält: „Nur so ist es möglich, in schwierigen Situationen etwas zu erreichen.“ Dafür nannte der Vorsitzende etliche Beispiele.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.