14 Tage später als geplant, dafür aber mit viel Zuspruch der Bürger hat Schortens’ Bürgermeister Gerhard Böhling am Freitagnachmittag die neue Saison im Naturfreibad Heidmühle eröffnet. Malte Eden (11) aus Jever war einer der ersten, der sich in das knapp 20 Grad warme Wasser wagte und sich anschließend von seiner Mutter Manuela trockenrubbeln ließ. Viel Lob gab es für die Umkleiden und Sanitäranlagen in dem charakteristischen Halbrund, das die Stadt für rund 250 000 Euro sanieren ließ. 50 000 Euro steuerte der Landkreis bei. Auch der Schwimmponton im See wurde erneuert. Das Bad ist bei bedecktem Wetter täglich von 9 bis 11 und 17 bis 19 Uhr geöffnet, an schönen Sommertagen durchgehend von 9 bis 19 Uhr und darüber hinaus.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/nwztv

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.