VAREL „Es ist wichtig, dass wir uns in Richtung Ausbildung weiterentwickeln“, sagte Uwe Wollschläger, einer der Geschäftsführer der Papier- und Kartonfabrik Varel, am Freitag bei der Freisprechungsfeier für die Auszubildenden. Neun Papiertechnologen und eine Industriekauffrau, drei davon als IHK-Prüfungsbeste (die NWZ  berichtete), wurden für ihre Leistungen von Wollschläger und dem langjährigen geschäftsführenden Gesellschafter und Stiftungsvorstand Jürgen Evers geehrt. Erstmals ermöglicht die Papier- und Kartonfabrik zwei ehemaligen Auszubildenden ein duales Studium (Betriebswirtschaft und Ingenieursstudium), um in Zukunft „eigene“ Ingenieure und Betriebswirtler im Unternehmen zu haben. Angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels müsse man neue Wege beschreiten, sagte Wollschläger.

Und Jürgen Evers lobte besonders das Engagement der Absolventen des Fernlehrgangs in Steyrermühl: „Ich habe große Bewunderung für sie“, sagte er und nannte die Doppelbelastung Schichtarbeit, Lernen und Blockunterricht.

„Für die weitere erfolgreiche und sicherlich dynamische Entwicklung des Unternehmens benötigen wir gut ausgebildete und aufgeschlossene Mitarbeiter“, sagte Wollschläger. Für den Ausbildungsbeginn im August 2011 soll erstmals ein Ausbildungsplatz im Logistikbereich eingerichtet werden. „Die dafür notwendigen Bedingungen haben wir bereits erfüllt.“ Die Papier- und Kartonfabrik beschäftigt 400 Mitarbeiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

des Fernlernkursus in Steyrermühl: Lars Barghop, Frank Held, Niels Slowik.

(früher Papiermacher): Nils Bonitz, Lars Gaida, Hendrik Lehmann, Daniel Wilhelms, Thomas Tholen, Björn Valentin

Julia Buntkiel

Frank Budde (20 Jahre Betriebszugehörigkeit); Heiko Varrelmann (35 Jahre); Stanislaw Szczodylo (41 Jahre); Karl-Heinz Riesner (34 Jahre) und Walter Pülscher (25 Jahre).

Sönke Ahlers, Sebastian Albers, Hergen Gerdes, Björn Speckels, Kevin Straten, Sebastian Gieseler, Torsten Kuhlmann, André Foege (Papiertechnologen); Sabrina Döding, Jasmin Winter (Industriekauffrauen); Svenja Brunken (FOS-Praktikantin). Zurzeit zehn Ausbildungsplätze, auch 2011 werden zehn Auszubildende eingestellt. Zwei Mitarbeiter werden in einem Dualen Studiengang unterstützt

Kerstin Ralle

Daniel Groot, Jens Kreye (beide seit zehn Jahren in der Papier- und Kartonfabrik).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.