Wangerooge Wangerooges Schützen bereiten sich auf ihren runden Geburtstag vor: Der 1994 gegründete Schützenverein feiert vom 25. bis 27. April drei Tage lang 20-jähriges Bestehen mit vielen Gästen.

Bei der Jahreshauptversammlung ging es jetzt allerdings zunächst ums vergangene Jahr. 46 Mitglieder hat der Verein aktuell. „Wir sind ein kleiner Verein mit wenigen Mitgliedern. Damit der Verein nicht einschläft, müssen wir alle mal mithelfen“, betonte Schützen-Präsident Falk Wichmann in seinem Jahresrückblick.

Seit Mitte Dezember sanieren die Schützen den großen Aufenthaltsraum – allerdings haben bisher nur fünf Mitglieder mitgeholfen, bemängelte Wichmann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Schützenfest 2013 konnten die Wangerooger Schützen Abordnungen mehrere befreundeter Vereine begrüßen und haben auch selbst in Abordnungen Veranstaltungen auf dem Festland besucht, berichtete der Präsident. Erfolgreich sei auch im vergangenen Jahr das Angebot an Urlauber gewesen, den Schießstand zu nutzen. „Es freut uns zu sehen, dass der Verein auf der Insel anerkannt und beliebt ist“, sagte Wichmann.

So vergab der Schützenverein 311 Bronze-, Silber- und Goldmedaillen an 386 Gäste, 2012 waren es 298 Medaillen und 389 Gäste.

Auch sportlich hatte das vergangene Jahr einiges zu bieten: 14 Schützen hatten sich am Vogelschießen beteiligt, nach 404 Schuss Munition stand fest: Irmi Grobe ist neue Vogelkönigin.

Auch das Betriebspokalschießen mit Betrieben, Firmen, Vereinen und Freundeskreisen erfreute sich wieder größter Beliebtheit. 71 Mannschaften und 94 Starts gab es zu vermelden – im Vorjahr hatte es 49 Mannschaften und 68 Starts gegeben.

In diesem Jahr findet das Betriebspokalschießen vom 27. Februar bis zum 1. April statt. Geschossen wird dienstags und donnerstags ab 20 Uhr auf dem Schießstand. Anmeldungen und Infos – auch alternative Schießtermine – gibt’s bei Schützenpräsident Falk Wichmann unter Tel. 04469/94 67 06 oder 0175/ 41 16 688.

Auf die Königsscheibe schossen neun Schützenschwestern und -brüder sowie sieben jugendliche Schützen. Schützenkönig 2013 wurde André Seewald, Bester Mann: Holger Spitzer, Beste Dame: Irmi Grobe und Jungschützenkönig wurde Reent Stumpf.

Oster- und Weihnachtsschießen sowie Pokalschießen wurden ebenfalls gut angenommen – nur der Gänsepokal steht in Falk Wichmanns Regal. Er wurde total vergessen.

Schützenschnüre: Grüne Kordeln an Armin Buljubasic und Britta Onnen.

Eicheln: 1. grüne Eichel an Britta Onnen und Armin Buljubasic, 2. grüne Eichel an Nick Pinkenburg, 1. silberne Eichel an André Seewald und Irmi Grobe, 2. silberne Eichel an Irmi Grobe und André Seewald.

Schnurplaketten: Silber an Holger Spitzer

Nadeln: 1. Nadel an Matti Jackisch und Jonas Hertel.

Ehrungen: 10 Jahre Sonja Kettner; 15 Jahre Gerda Siegmund, Holger Spitzer, Holger Kohls, Falk Wichmann; 20 Jahre Sophie Hilbinger, Erika Erdwien, Heinrich Erdwien, Tobias Hilbinger, Hajo Manott und Marc Scatturin.

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.