SCHORTENS Finanzielle und persönliche Probleme hätten zum Aus für das Forsthaus-Restaurant geführt. Die Forsthaus GmbH will bald einen neuen Pächter präsentieren.

Von Oliver Braun SCHORTENS - „Der Vorwurf an die Stadt Schortens und insbesondere an ihren Wirtschaftsförderer in Zusammenhang mit der Schließung der Gaststätte im Forsthaus Upjever ist unangebracht und wir nehmen diesen offiziell und vollständig zurück.“ Auf diese Aussage seiner Mandanten legte Jochen Meineke, Anwalt und Sohn der bisherigen Betreiberfamilie der Gaststätte im Forsthaus Upjever, gestern besonderen Wert.

Tatsache ist, dass das Gasthaus im Forsthaus Upjever wegen finanzieller Zwänge und persönlicher Probleme der Betreiber Ende vergangenen Woche schließen musste und der Pächter das Gewerbe abgemeldet hat (die NWZ berichtete). Nun werde das Insolvenzverfahren eingeleitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mitarbeiter hätten Tränen in den Augen gehabt, und da seien in emotional sehr aufgewühltem Zustand Dinge gesagt worden, für die es keinen Grund gibt, so Meineke. Im Gegenteil: Die Zusammenarbeit der Forsthaus-Pächter mit der Stadt Schortens sei immer sehr vertrauensvoll gewesen.

Die Forsthaus GmbH – das sind als Beteiligte je zur Hälfte der Landkreis Friesland und die Stadt Schortens – hätten mit dem Pächter vergebens nach Lösungen gesucht. Wegen größerer Mietrückstände habe man letztlich schon vor geraumer Zeit die Kündigung aussprechen müssen, den bisherigen Pächtern aber zugleich angeboten, dass sie das Restaurant so lange weiterbetreiben können, bis ein Nachfolger gefunden sei, erklärte der Vorsitzende der Forsthaus-Betriebsgesellschaft, Bolko Schroeder.

Schortens’ Bürgermeister Gerhard Böhling stärkt zugleich dem städtischen Wirtschaftsförderer und Geschäftsführer der Forsthaus-Betriebsgesellschaft, Dominic Schaudt, den Rücken: „Er setzt lediglich die Vorgaben der Gesellschafterversammlung um.“ Ihm sei keinerlei Vorwurf zu machen.

Die Forsthaus GmbH sei nach wie vor von der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Objektes im Upjeverschen Forst überzeugt, betonten Schroeder und Böhling. Die Forsthaus GmbH stehe in Verhandlungen mit möglichen Pächtern und hofft, das Forsthaus-Restaurant noch in diesem Jahr wieder eröffnen zu können.

Die Forsthaus GmbH setzt dabei neben guter Küche und Gastlichkeit besonders auf den touristischen Reiz des traditionsreichen Gasthauses mitten im Wald. Weniger Flugbetrieb, eine verbesserte Parkplatzsituation und nicht zuletzt die Aktivität des Vereins „Gattersäge Upjever“ sollten dem Forsthaus künftig wieder mehr Gäste bescheren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.