Jever Die Stadt Jever hat das Jahr 2014 mit einem Plus an Einwohnern beendet: Zum Stichtag 31. Oktober 2013 waren 14 360 Personen in Jever gemeldet, davon 13 987 mit Hauptwohnsitz. Zum Stichtag 31. Oktober 2014 lag die Zahl der Einwohner bei 14 420 Personen, davon waren 14 046 mit Erstwohnsitz in Jever gemeldet.

Das geht aus dem Jahresbericht 2014 hervor, den Bürgermeister Jan Edo Albers am Montag gemeinsam mit Mike Müller (Innere Verwaltung, Jugend, Bildung und Soziales), Dietmar Rüstmann (Finanzen, Wirtschaft und Liegenschaften), Christian Noack und Andre Heeren (Bürgerdienste, Tourismus, Freizeit und Kultur) sowie Uwe Hagestedt (Bauen und Stadtentwicklung) vorstellte.

Laut Einwohnermeldeamt sind im vergangenen Jahr 952 Personen nach Jever neu zugezogen, 844 zogen aus Jever weg. 94 Kinder wurden geboren – davon sind fünf „echte“ Jeveraner, die per Hausgeburt in der Marienstadt auf die Welt kamen, 170 Bürger starben. Das Einwohnermeldeamt beurkundete weitere 248 Sterbefälle aus dem Friedel-Orth-Hospiz.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach wie vor ist Jever ein beliebter Ort zum Heiraten: 148 Paare gaben sich in der Marienstadt das Ja-Wort, davon kamen 81 Paare von auswärts.

Der Anteil der ausländischen Mitbürger beträgt in Jever 3,04 Prozent, verteilt auf 62 Nationen. Den größten Anteil stellen Personen aus den jugoslawischen Nachfolgestaaten, gefolgt von Italienern und Personen aus den Ländern der einstigen Sowjetunion.

„Jever ist ein attraktiver Wohnort“, freute sich Bürgermeister Albers angesichts der gestiegenen Einwohnerzahl. Mit den Neubaugebieten im Normannenviertel, am südlichen Friesenweg und in Voßhörn erwartet die Stadt weiteren Zuzug. Denn die Nachfrage nach Bauplätzen sei überraschend groß, sagte Dietmar Rüstmann.

Im Rathaus selbst wird die neue Verwaltungsstruktur nun umgesetzt: Wie berichtet, wurde mit der Eingliederung der zum Jahresende 2014 aufgelösten Jever Marketing und Tourismus GmbH in die Stadtverwaltung die gesamte Struktur umgebildet. Seit 1. Januar gibt es anstelle der zwei Fachbereiche und vier Fachdienste nur noch vier Abteilungen, die für kürzere Dienstwege sorgen sollen. „2015 ist in der Stadtverwaltung das Jahr des Umbruchs“, sagt Mike Müller, zuständig für die innere Organisation: „Wenn alles läuft, werden sich 2016 die Verwaltungsmitarbeiter fragen, wie es eigentlich vor der Umstrukturierung lief“, ist er zuversichtlich.

Auch in der Stadt sollen Weichen für die Zukunft gestellt werden, kündigte Bürgermeister Albers an: „In Jever haben wir es insgesamt betrachtet sehr gut, man kann eine Menge daraus machen – und das wollen wir“, betonte er. Angeschoben wurden etwa das neue Kinderbetreuungskonzept, der Verkehrsentwicklungsplan und das Hilfeleistungs- und Bedarfskonzept für die Feuerwehr sowie eine engere touristische Zusammenarbeit mit der Wangerland Touristik GmbH.

Kämmerer Dietmar Rüstmann will in diesem Jahr insbesondere Weichen für einen Haushaltsausgleich stellen: „Der Jahresabschluss 2014 weist ein Minus von 800 000 Euro aus – das entspricht genau unseren Abschreibungen: Wir schaffen es nicht, unsere Abschreibungen zu erwirtschaften“, erläuterte er. Um einen Haushaltsausgleich schaffen zu können, werde es Einschneidungen geben müssen, kündigte Rüstmann an. „Denn auf Dauer können wir das Minus nicht aushalten.“

Melanie Hanz Redakteurin / Gesamtleitung Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.