Schortens Der CDU-Stadtverband Schortens hat sich neu aufgestellt. Bei der Mitgliederversammlung wurde Thomas Eggers zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen Heide Bastrop und Melanie Sudholz als Stellvertreterinnen. Eggers löst Michael Kunz ab, der aus dienstlichen Gründen für eine erneute Amtszeit nicht zur Verfügung stand.

Eggers machte deutlich, dass die CDU Schortens wieder näher an die Bürger heranrücken möchte. „Wir haben in den vergangenen Jahren sehr intensiv Politik in dieser Stadt gemacht. Dabei sind menschliche Nähe und zwangloser Austausch etwas zu kurz gekommen“, so Eggers. Das soll sich nun ändern. Neben zahlreichen politischen Terminen sollen auch wieder verstärkt gesellschaftliche Anlässe geschaffen werden.

Ziel des neuen Vorstands, zu dem Manfred Schmitz als Schatzmeister, Claudia-Andrea König als Schriftführerin sowie Horst-Dieter Freygang und Carl-Heinz Ahlrichs als Beisitzer gehören, ist die Verbesserung der Kommunikation. „Unser Anspruch muss sein, dass unsere Parteimitglieder früher und umfassender informiert sind“, so Eggers. Dazu wird er dem Vorstand zeitnah Vorschläge unterbreiten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der neue Vorsitzende bat die Mitglieder um Mithilfe beim Neustart. „Wir können nur gemeinsam Sorge dafür tragen, dass es wieder attraktiv wird, einer Partei anzugehören. Transparenz, Information und Gemeinschaft sind dafür wesentliche Bausteine“, so Eggers. Dabei sei jedes Parteimitglied gefragt. Künftig sollen die Mitglieder zeitnah über politische Vorgänge informiert werden.

„Bestes Beispiel ist die Berichterstattung zum beantragten Windpark in Moorsum. Die zitierten 500 Meter Abstand der Anlagen zur Wohnbebauung stimmen nicht. Und das sollten unsere Mitglieder am besten künftig noch am gleichen Tag erfahren, an dem so eine Zahl in die Öffentlichkeit gelangt“, erklärte Eggers.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.