Cäciliengroden Nachdem es im vergangenen Jahr viel Unruhe um die Siedlergemeinschaft Cäciliengroden gegeben hatte, ist die Gruppe mit einem neuen Vorstand jetzt wieder auf gutem Weg. Auf der Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzende Christel Hein von zahlreichen erfolgreichen Veranstaltungen für die rund 240 Mitglieder, von denen etwa 100 im Dorfgemeinschaftshaus an der Versammlung teilnahmen.

Doch neues Ungemach liegt in der Luft: Und dabei geht es um die Zukunft des Dorfgemeinschaftshauses, hinter der offenbar gerade ein großes Fragezeichen steht. Das Haus hat Sanierungsbedarf, der aber in diesem Jahr aus dem Etat wieder gestrichen wurde. Ab Juli, so heißt es derzeit, soll das Haus „aus organisatorischen Gründen“ nicht mehr zur Verfügung stehen. Was das konkret bedeutet, ist unklar. Um eine mögliche Schließung des Dorfgemeinschaftshauses entwickelte sich auf der Versammlung eine sehr emotionale Diskussion. Von Seiten der Gemeinde Sande war über das Wochenende noch keine Stellungnahme zu bekommen.

An anderer stelle entwickeln sich die Dinge besser für das Dorf: Vor wenigen Tagen hat ein neuer Pächter mit der „Grodendiele“ eine weitere Gastronomie eröffnet. Dort soll auch in Kürze eine Aufladestation für E-Bikes installiert werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Siedlergemeinschaft hat außerdem einen Flyer erstellt, mit dem sie über die Arbeit und die Angebote informieren, sowie auf die Vergünstigungen durch eine Mitgliedschaft hinweisen will. Im vergangenen Jahr hat die Gemeinschaft erreicht, dass auch in Cäci nun Spender für Hundekotbeutel aufgestellt wurden.

Im Namen des Landkreises wird über den Vorstand die Notfallmappe weitergegeben, in der alle Informationen festgehalten werden, die für Ärzte oder Pflegepersonal wichtig sind, falls es zu einem Notfall kommt.

Auch für die Nahversorgung hat sich die Gemeinschaft eingesetzt: Ab Ende des Monats wird ein Schlachter in seinem Verkaufswagen an jedem Samstagvormittag auf dem Karl-Marx-Platz seine Waren anbieten. An jedem Freitagvormittag gibt es auch Backwaren sowie Obst und Gemüse dort zu kaufen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.