BOCKHORN 39 Bockhorner Bürger, an ihrer Spitze Bürgermeister Ewald Spiekermann, weilten jetzt in der ungarischen Partnergemeinde Vertessomló (Schemling). Bei der Ankunft wurden die Friesländer von ihren Gastgebern herzlich empfangen. Ein Begrüßungsabend im Kulturhaus diente zum gegenseitigen Kennenlernen – denn es waren auch wieder neue Teilnehmer dabei – und für alle alten Bekannten zum Vertiefen ihrer Freundschaft und zum Austauschen von Neuigkeiten.

Am nächsten Tag wurde die rund 60 Kilometer entfernte ungarische Hauptstadt Budapest aufgesucht, mit einer Besichtigung der berühmten Fischerbastei und des ungarischen Parlamentes. Dann folgte ein besonderes Erlebnis, die Vizebürgermeisterin von Vertessomló, Susanna Pfiszterer, führte die Gruppe in ein renommiertes Hotel direkt an der Donau. Ihre Tochter Katharina ist hier für den VIP-Bereich zuständig, und so wurden die Bockhorner auch empfangen: „Einen Moment durften wir uns in der Präsidenten-Suite wie Madonna fühlen.“ Für die beiden jungen Mitreisenden Jasmina Wefer (15 Jahre) und Laura Hinrichs (12) war anschließend „Shopping“ auf der Einkaufsmeile von Budapest ein schönes Erlebnis. Am nächsten Tag besichtigten die Bockhorner Einrichtungen in Vertessomló wie Sporthalle mit Fußballplatz, Kindergarten, Feuerwehr und Rathaus. In der Schule übergab die Bockhorner Grundschullehrerin Christine Nack eine von ihr und ihren Schülern gestaltete große Tafel mit Bildern und Gedichten. Die

Bockhorner Lehrerin und die ungarische Schulleitung streben eine Schulpartnerschaft an und wollen in ihren Kollegien dafür um Unterstützung werben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachmittags stand ein weiterer schöner Programmpunkt an, das Weinlesefest in Vertessomló. Dazu gehörte ein dreistündiger Umzug mit Tanzgruppen, Sängerchören, Reitergruppen, Musikanten sowie den ungarischen Bürgern und ihren friesischen Gästen. Gisela Borchers und Marlies Müller aus Bockhorn nahmen in landestypischen Trachten am Festumzug teil und ernteten dafür viel Beifall. Das Auffallende an dem Weinlesefest ist, dass nicht gewerbliche Anbieter beteiligt sind, sondern dass die Schemlinger vor ihren Häusern den Besuchern selbst gebackene Leckereien und ihren eigenen Wein servieren. Der Abend wurde mit einem Winzerball abgeschlossen. Zum Abschied am fünften Tag wurde in der Kirche von Vertessomló ein gemeinsamer Gottesdienst begangen, bei dem Susanna Pfiszterer großer Dank für die Unterstützung der ungarisch-deutschen Partnerschaft ausgesprochen wurde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.