Gesund durch Bewegung lautet das Motto der Wandergruppe des TuS Zetel, der 40 Frauen angehören. Jeden Sonnabend geht’s um 14 Uhr an der Hasenweide los. Unter der Leitung der Wanderwartinnen Gerlinde Erdmann für die zehn Kilometer Gruppe und Marlis Jauch für die fünf Kilometer Gruppe geht’s an der frischen Luft und gut gelaunt durch den Neuenburger Urwald und Drumherum in alle Richtungen. Jetzt ehrte der TuS Vorsitzende Gerold Wilksen die Teilnehmerinnen an den Wanderungen im Winterhalbjahr für die erreichten 50 bzw. 100 Kilometer mit einer Urkunde. Darüber freuen sich Traute Claußen, Elisabeth Eckhardt, Bärbel Erdmann, Hannelore Heinrich, Waltraut Schelling, Helga Galle, Elfriede Hinrichs, Gisela Hinrichs, Lisa Onken, Monika Seifert, Henny Hoheisel, Erika Kickler, Marianne Neumann, Ingrid Reins, Rosemarie Zunker, Erika Brenker, Rita Lotto, Hannelore Sauer, Erika Abrahams, Waltraud Heidkämper, Marlene Jansen, Jutta Lages, Marlis Jauch, Ine Knöß, Elisabeth Wolny, Helga Matußek, Almuth Schröder, Hannelore Tebben, Gerlinde Erdmann, Gudrun Doepke, Edith Wittler, Gerda Behrens, Elisabeth Bitter Helga Ziergiebel und Marianne Munderloh.

Jetzt wollten sie es genauer wissen, die Mitglieder von WIR – Wirtschaft in Zetel, der Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden. „Wir wollten mal die Stimmung im Dorf abfragen“, erläutert Ralf Aden die Aktion. Gemeinsam mit der Haupt- und Realschule Zetel wurde ein Fragebogen mit dem Thema „Einkaufen und Ausgehen“ entwickelt. Seitens der Schule beschäftigte sich die Arbeitsgemeinschaft „Profil Wirtschaft“, der Schüler aller 9. Klassen angehören, mit der Erstellung der Fragen. Fachlehrer Thorsten Grube ließ den Schülern freie Hand, erinnerte aber auch daran, das mal aus der Sicht der älteren Einwohner zu betrachten. So übten sich die im wirtschaftlichen Denken, entwickelten Teamfähigkeit und waren mit Begeisterung bei der Sache. Als Ergebnis lag ein umfangreicher Fragenkatalog zum Einkaufsverhalten, Dienstleistungswünschen und zur Freizeitgestaltung vor. Dieser wurde von den Schülern an 3000 Haushalte verteilt. Über Sammelboxen, die in einigen Geschäften der 136 WIR-Mitglieder aufgestellt waren, wurden die anonymen Fragebögen wieder eingesammelt. Für ihren Fleiß erhielten die Zeteler Schüler von der Interessengemeinschaft eine finanzielle Anerkennung von 300 Euro. Eine erste Ergebnisübersicht ergab vor allem eine unbefriedigende Verkehrssituation am Ohrbült in Zetel, hier wird zu einem Kreisverkehr geraten. Außerdem fehlen Klamottenläden für verschiedene Altersgruppen und ein Schnellrestaurant. Jetzt steht die detaillierte Auswertung der Befragung durch die WIR-Gruppe an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.