Zetel Geht es um Kühe, macht dem Realschüler so schnell niemand etwas vor. Zwar haben die Eltern des 13-jährigen Dennis Bredehorn aus Zetel keinen Bauernhof, aber Tante und Onkel in Collstede. Dort sind rund 80 Schwarzbunte aufgestallt und die kennt Dennis genau – zwar nicht mit Namen, den haben sie nämlich nicht, aber mit ihren Nummern, die sie tragen. „Wenn es ums Melken geht, gibt es für Dennis kein Halten mehr“, erzählt Maren Bredehorn und schmunzelt. Aber nicht nur das: „Der Melkstand muss anschließend natürlich sauber gemacht werden“, berichtet Dennis und erklärt zum Thema Melken an sich: „Das ist nicht schwer, wenn man es kann.“

Und dass er das kann, wissen seine Verwandten sehr genau. „Seitdem Dennis hilft, können wir sogar mal für ein paar Tage in Urlaub fahren“, freut sich Rainer Bredehorn, denn dann hilft der 13-Jährige dem Senior auf dem Hof in Collstede. Aber Dennis kennt nicht nur die Kühe, sondern auch ihre Kälber. Und er weiß, wann es bei einem der Tiere mal wieder soweit ist: „Die kalbt heute noch“, hat er seinem Onkel schon einige Male mitgeteilt – und so war es dann auch.

Gerne würde Dennis, der auch auf zwei weiteren Bauernhöfen mit anpackt, eines Tages selbst einen Hof haben, „aber leider habe ich dazu keine Möglichkeit“. Ein Resthof würde es allerdings auch tun. Mit Kühen natürlich, Schafen und Hühnern, „eigentlich mit allem, was auf der Weide laufen kann. Schweine können das natürlich auch, aber die sind nicht so ganz der Fall des Jungen. Seine Klassenkameraden und Freunde kann der 13-jährige mit seinem Hobby nicht begeistern: „Die interessieren sich nicht dafür, deshalb rede ich auch nicht darüber.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kühe – im Sommer natürlich auf der Weide – kennen Dennis: „Wenn die mich sehen, kommen die meistens schon von allein her“, sagt er. Zu Bullen hat er nicht so den Draht: „Da muss man Respekt haben“, weiß er und hat allenfalls Spaß mit den halbjährigen Tieren, „weil sie nicht so groß sind“. Spricht’s und geht wieder in den Kuhstall.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.