Hohenberge „Baustelle“ steht auf dem Schild an der Bundesstraße 437 in Hohenberge – weit und breit ist kein Bauarbeiter zu sehen. „Bei der Absicherung handelt es sich um Verkehrssicherungsmaßnahmen wegen einer Schadstelle in der Fahrbahn“, erläutert Heiko Schürmann von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Löcher in Straße

Auf vielen Straßen hat der Winter seine Spuren hinterlassen. Gibt es Schlaglöcher, über die Sie sich besonders ärgern? Melden Sie sich bei uns, gerne auch mit Foto. Schreiben Sie uns per E-Mail unter red.varel@nwzmedien.de, kommen Sie in der Schlossstraße 7 in Varel vorbei oder rufen Sie uns an unter Telefon 04451/99882505.

Wegen einer senkrechten Kante von mehr als drei Zentimetern, die vor allem für Motorradfahrer gefährlich werden könne, musste der Fahrbahnrandbereich mit Baken gesichert werden, so Schürmann.

Da die Versackungen den gesamten Fahrbahnaufbau betreffen, sei eine Sanierung aufwendig. Zudem müssten die Arbeiten in einer Ausschreibung vergeben werden. Eine kurzfristige Sanierung sei wegen der Wetterlage nicht möglich, da Asphalt nur bei wärmeren Temperaturen eingebaut und erst ab Frühjahr geliefert werden könne.

Die Beschilderung mit „Baustelle“ sei somit etwas unglücklich, da keine Bautätigkeit zu sehen ist. Die Sanierung werde im Frühjahr so früh wie möglich ausgeführt, kündigt Schürmann an, „dann werden auch die Behinderungen beseitigt“.

Traute Börjes-Meinardus Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.