Neuenburg /Bockhorn Nicht nur in Varel wird derzeit viel gebaut – auch in der Friesischen Wehde beginnen in der kommenden Woche die Straßenbauarbeiten. Dafür wird die Bundesstraße 437 Abschnitt für Abschnitt gesperrt. Los geht es am Montag, 10. August, mit Bauarbeiten zwischen Neuenburg und Bockhorn. Zunächst wird die Baustelle nur vorbereitet – es sei mit Behinderungen zu rechen, teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich mit. Die Straße sei aber zunächst weiterhin befahrbar. Vollsperrungen wird es ab Montag, 17. August, geben. Nach Mitteilung der Behörde wird die Fahrbahndecke auf der gesamten Baulänge von rund zehn Kilometern komplett abgefräst.

Drei Bauabschnitte

Anschließend werden tiefergehende Schadstellen in der Binderschicht beseitigt und die Fahrbahndecke abschließend neu asphaltiert.

Auf die Bauarbeiten weist die Behörde schon seit Wochen mit großen Schildern hin – mit dem Zusatz „Dat geiht nich anners“.

Die erste Vollsperrung beim Bauabschnitt von Neuenburg nach Bockhorn können die Autofahrer südlich über die Landesstraßen 815 (Westersteder Straße) und 816 (Hauptstraße) über Collstede und Grabstede umfahren.

600 Lastwagen täglich

Die Baukosten der Sanierung der Bundesstraße belaufen sich auf rund 680 000 Euro.

Die Arbeiten mit Vollsperrungen auf der B 437 sollen etwa bis zum 4. September andauern.

Täglich passieren 600 Laster den Abschnitt Neuenburg - Bockhorn, auf der Strecke von Bockhorn nach Varel sind es sogar 800.

Zudem fahren binnen 24 Stunden mehr als 10 000 Autos über die B 437.

Bei der Vollsperrung beim zweiten Bauabschnitt von Bockhorn nach Seghorn soll der Verkehr nördlich über die Landesstraße 816 (Steinhauser Straße) nach Steinhausen umgeleitet werden. Ab dort wird der Auto-Verkehr über die Kreisstraße 104 (Wilhelmshavener Straße/Rahlinger Straße) zur Bundesstraße 437 geleitet, der Lastwagen-Verkehr weiter über die Landesstraße 816 bis zur Autobahnauffahrt Zetel.

Beim dritten Bauabschnitt von Seghorn nach Borgstede ist die Umleitung südlich über die Kreisstraße 104 (Altjührdener Straße), dann über die Kreisstraße 105 (Westersteder Straße) und die Landesstraße 819 (Wiefelsteder Straße) in Richtung Autobahnauffahrt Varel/Obenstrohe ausgeschildert.

Strecke befahrbar

Bis dahin sollen die Bauarbeiten in der Oldenburger Straße in Varel abgeschlossen und die Strecke befahrbar sein. „Die Sanierung ist nötig, da der zunehmende Lastwagenverkehr die Fahrbahndecke beschädigt hat“, erklärt Heiko Schürmann von der Straßenbaubehörde. Immer mehr Laster fahren auf der B 437 nach Varel.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.