TEETENS Bekannt sind die beiden als Wirte der „Linde“ in Cleverns. Das bewährte Konzept wollen sie nach Tettens mitnehmen.

Von Klaus Homola TEETENS - In den „Hof von Wangerland“ in Tettens kehrt wieder Leben ein: Das Gastwirtsehepaar Anneliese und Karl-Friedrich Reiners, seit zehn Jahren Pächter der Gaststätte „Zur Linde“ in Cleverns, öffnet die Türen der Gaststätte nach längerem Stillstand am 1. August wieder.

„Wir möchten eine Vereinsgaststätte sein wie in Cleverns“, sagt Reiners: „Wir bieten allen Gästen etwas, vom Einzelbesucher über die Vereine bis hin zu großen Gesellschaften mit 200 Teilnehmern.“ Auch Büfetts außer Haus liefern die Reiners.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Anneliese Reiners als ehemalige Einzelhandelskauffrau ist der Start in Tettens auch ein wenig Heimkehr, denn hier lebte sie viele Jahre, bevor sie sich in Cleverns als Wirtin selbstständig machte. Nachdem ihnen die Pacht der „Linde“ in Cleverns gekündigt worden war, begann die Suche nach einer neuen Existenz. Die fanden sie schließlich im „Hof von Wangerland“ in Tettens.

„Das Gebäude hat den Ausschlag gegeben, es ist gut in Schuss und erfordert keine großen Investitionen“, erzählt die Wirtin, die sich riesig auf Tettens freut. Am Freitag, 13. April, hat sie die Unterschrift unter den Kaufvertrag gesetzt.

Zurzeit wird kräftig umgebaut. Dafür ist Karl-Friedrich Reiners zuständig, gelernter Maler und „Mann für alle Fälle“. Treue Freunde stehen ihm dabei zur Seite. Im vorderen Bereich, dem ehemaligen Lebensmittelladen, entsteht ein Klubraum für etwa 50 Personen. Der hintere Raum soll den Jugendlichen zum Spielen vorbehalten bleiben. „Mal sehen, ob er angenommen wird“, ist Reiners gespannt.

Bodenfliesen müssen erneuert, Wände gestrichen und Geräte für die Küche angeschafft werden.

Dem Hobbymaler schwebt vor, ein großes Wandbild von Tettens im großen Saal entstehen zu lassen.

Doch zunächst will das Gastwirtsehepaar sich der Tettenser Bevölkerung am 28. Juli vorstellen. „Wir wollen uns gut einführen“, verspricht die Wirtin, deren gute Küche nicht nur in Cleverns bekannt ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.