Betrifft: „Das war ein grober Regiefehler von uns“ (NWZ vom 4. Februar) und andere Berichte über den Streit um den FRF-Pavillon Sande

Es ist eine große Schande und beschämend für die Gemeinde Sande und ihre Bürger. Wir kann man so einen Anziehungspunkt und auch Geldquelle ziehen lassen. Man müsste dem K.-H. Sünkenberg ein Denkmal setzen.

Ich bin dort schon öfters Frühstücken gewesen und kann mir ein Urteil erlauben. Der FRF-Pavillon ist eine Attraktion für Sande. Die Gemeinde Sande stellt sich ein Armutszeugnis erster Güte aus!

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Rüdiger Link

Wilhelmshaven

*

Seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten hat die Gemeinde Sande ein Problem am Hals. (...) Mit der Übernahme des von der Schließung bedrohten Bürgerhauses durch den Betreiber des Friesischen Rundfunks und die Umbenennung in FRF-Pavillon glaubte man in der Verwaltungsspitze, das Ei des Columbus gelegt zu haben. (...)

Der Breitekreuzmensch Sünkenberg hat nun mit dem Entzug der Proben- und Spielerlaubnis für die Laienspieler der Theatergruppe des Bürgervereins die Notbremse gezogen. (...)

Der Missbrauch der Gastfreundschaft in Form von Eigengetränkeverzehr und anderer Dinge seitens der Theaterspieler ist ja keine Neu- und Heuteerscheinung.

In der Zeit, als ich für Kultur und Leben im Bürgerhaus Sande zuständig zeichnete, habe ich, im Einvernehmen mit der Pächterin, versucht, geordnete und für alle Seiten verträgliche Zustände herbeizuführen.

Bedauerlicherweise muss ich sagen, dass für dieses Gedeihen kein guter Boden vorhanden war. Vielleicht bewahrheitet sich ja in absehbarer Zeit doch meine damalige Prophezeiung, die ich dem Bürgermeister und einigen seiner Hauptverwaltungsbeamten gegenüber während einer Strafsitzung machte: „Wenn sich in Sande im Umgang miteinander nicht grundlegend etwas ändert, dann könnt ihr bald das Bürgerhaus mit Stacheldraht umwickeln und die Türen zunageln.“

Ewald Eden

Schortens

„Die Gemeinde Sande, besonders einige hohlköpfige Bürger, sollten sich in Grund und Boden schämen. Gerade der FRF-Pavillon hat der Gemeinde Sande doch durch auswärtige Gäste zu einem höheren Bekannheitsgrad verholfen.“

khbulla

„Da sollte sich doch die Theatergruppe einmal fragen, wie sie ihren Mitbürgern erklären will, dass das Bürgerhaus ab dem 1. September wieder leer steht. Oder hat die Theatergruppe evtl. diese Inszenierung so geplant und will das Bürgerhaus übernehmen. Na, da darf man ja wohl mal gespannt sein, wie das weitergehen wird.“

Frank David

„Fakt ist aber, dass das Konzept mit der Bewirtschaftung des FRF-Pavillons aufgegangen ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass Sande jemals so ein Anziehungspunkt für Auswärtige gewesen ist. Auch wenn Herr Sünkenberg seine Zielgruppe nun nicht gerade in Sande gefunden hat, so hat er doch zur Entlastung der Gemeindekasse beigetragen und zusätzlich neue Arbeitsplätze in Sande geschaffen.

effma

„Ist schonmal aufgefallen: egal wo Herr Sünkenberg auftritt, immer gibt es Streit. Vielleicht fasst er sich mal an seine eigene Nase (...) Es gibt ein schönes Sprichwort: so wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus“

paspertini

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.