ACCUM ACCUM/MX - „Accum steht nicht nur im Alphabet weit vorne“, sagte Vorsitzender Heinz Krambeck vom Bürgerverein in seinem Rückblick auf das Jahr 2005. Die Bürger seien für ihren Ort da, wenn sie gefordert werden.

Das sei eigentlich eine Selbstverständlichkeit, so der Vorsitzende auf der Jahreshauptversammlung. Aber die Realität sehe vielfach ganz anders aus.

Ein besonderer Höhepunkt im vergangenen Jahr war das 100-jährige Jubiläum des Vereins (die NWZ berichtete). Auch bei der Ausrichtung der Jubiläumsveranstaltungen hätten Mitglieder und Mitbürger tatkräftig mit angepackt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Weitere Höhepunkte waren die Maifeier und das Schützenfest. Von der Stadt Schortens wurde der Jugendtreffplatz vorbildlich eingerichtet und von Jugendlichen aus Accum und Schülern aus Glarum optisch verschönert. Auch der Anblick des Bunkers wurde durch Pflanzungen aufgewertet. Die 26. Fahrradrallye innerhalb der Ferienpassaktion der Stadt Schortens wurde dank guter Organisation wieder zu einem Erfolg.

Gemeinsinn gab es auch beim Ausbau des Kirchenvorplatzes und der Memmhauser Straße im Zuge der Dorferneuerung. Eine sehr kooperative Baufirma, ein kompetenter Bauleiter der Stadt und verständnisvolle Mitbürger hätten dafür gesorgt, dass der Straßenbau reibungslos über die Bühne ging, lobte Krambeck.

Obwohl die Dorferneuerung vorläufig abgeschlossen ist, hoffen die Accumer auf eine Fortführung, wenn die Stadt und das Land wieder in eine bessere Finanzlage kommen. Ansporn für die Bürger ist auch der zweite Platz im Wettbewerb „Frieslands schönstes Dorf“.

Der Bürgerverein zählt derzeit 236 Mitglieder, gemessen an der Einwohnerzahl eine beachtliche Größe.

Die Neuwahlen leitete Bürgermeister Gerhard Böhling mit einem Grußwort ein. Die gute Arbeit in der 100-jährigen Vereinsgeschichte stellte er dabei besonders heraus. Im Amt bestätigt wurden Vorsitzender Heinz Krambeck und zweiter Vorsitzender Joachim Müller. Kassenwart Hans Sinske hatte bereits im Vorfeld seinen Verzicht angekündigt. Sein Nachfolger wurde Arno Reuter. Schriftführer bleibt Hans- Jürgen Lange und zweite Schriftführerin Brigitte Müller-Scholz.

Den Festausschuss wird künftig Enno Sies leiten. Der Mitarbeiterkreis mit Wilhelmine Reuter, Hannelore Krambeck und Monika Sies wurde um Arne Schnabel verstärkt. Wiedergewählt wurden die Fahnenträger Karl Harms und Hans Rueshom-Thorshom sowie der Ehrenrat mit Hermann Janssen, Albert Bargen und Friedchen Christoffers.

Mit besonderem Dank wurde Hans Sinske aus dem Vorstandskreis verabschiedet, dem er 28 Jahre, davon 26 Jahre als Kassenwart, angehörte. Dank seiner Sparsamkeit waren Beitragserhöhungen im Bürgerverein kein Thema. Als Zeichen des Dankes überreichte der Vorsitzende dem scheidenden Kassenwart ein Präsent und ein Buch mit den Protokollabschriften von 1905 bis 1934.

Der zweite Platz im

Wettbewerb „Frieslands schönstes Dorf“ ist Ansporn für die Bürger in Accum

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.