GRABSTEDE Für Uwe Klap- roth ist eine Verkehrsregelung auf der Hauptstraße in Grabstede ein Unding. Jeweils an den Ortseinfahrten steht ein Schild: „30“ und darunter ein zweites mit dem Symbol für Lastwagen. „Das ist einfach Blödsinn“, sagt Klaproth, und begründet das auch: „Wenn ein Lastwagen mit 30 auf der Hauptstraße fährt, wird er ständig überholt. Wenn ich dann zum Beispiel aus der Theilenmoorstraße auf die Hauptstraße einbiegen will, kommen mir diese Überholer auf meiner Fahrbahn entgegen. Dann muss ich schnell zurücksetzen; das geht aber nicht immer, weil hinter mir schon einer steht.“

Natürlich würde sich nicht längst jeder Fernfahrer an die „30“ halten: „Vor allem die Holländer kümmern sich nicht darum“, berichtet Klaproth. „Aber wenn sich einer daran hält, dann wird es gefährlich.“ Die Beschränkung auf 30 sei einfach keine Geschwindigkeit für die „Autobahn durch unser Dorf“, wie man die Hauptstraße auch sehen kann.

Klaproth ärgert vor allem, dass nur am Ortseingang die Schilder stehen, nicht an den innerdörflichen Straßen, die auf die Hauptstraße münden. Aufgehoben werden die „30“ auch nirgendwo. Der Anwohner hatte sich schon an den Bockhorner Bürgermeister gewendet, doch der fühlt sich nicht zuständig, da es sich um eine Landesstraße handelt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Komischerweise, so Klaproth, dürften Busse 50 fahren: „Die haben Sondergenehmigungen. Und auch die Landwirte mit den großen Treckern fahren 50.“ Für ihn ist klar: „Die Beschränkung für Lastwagen muss weg. 50 reicht allemal.“

Nach Auskunft des Landkreises Friesland wurde die Tempo-30-Beschränkung für Lkw vor zwei Jahren nach Beschwerden von Anliegern aus Grabstede aufgestellt. Die Landesstraße habe sich wegen der Autobahnmaut zu einer beliebten Lkw-Strecke zwischen Wilhelmshaven und Westerstede entwickelt. Dadurch sei ein erhöhtes Lkw-Aufkommen registriert worden. Um die Gefahr für die Bürger zu mindern, habe der Landkreis Friesland nach Absprache mit der Straßenbaubehörde in Aurich das Tempo für Lkw auf der Hauptstraße von 50 auf 30 km/h reduziert. Wenn andere Anwohner aus Grabstede das nun für gefährlich halten, so der Kreissprecher, sollten sie ihre Einwände beim Landkreis vortragen. Dann müsse gegebenenfalls über eine andere Lösung nachgedacht werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.