Wichtens Ein Leuchtturm in der Mitte, rechts ein lustiger Seehund, links ein Kutter namens „Wichtens“: Die Innenwände des Bushäuschens an der Haltestelle Wichtens strahlen in fröhlich-bunten Farben. Im Frühjahr, wenn das Wetter besser ist, will Daniel Smith auch die Außenwände bemalen.

Der 33-Jährige aus Wittmund hatte über eine Freundin von der Wangerländer Verschönerungsaktion erfahren. „Ich fand die Idee sofort toll“, sagt er: Also hat er bei Anke Müller angefragt, ob er als Wittmunder auch eines der trist-grüngrauen Betonhäuschen bemalen darf. Und zwei Tage später hat er bereits den Pinsel geschwungen.

Im Wangerland gibt es schätzungsweise 50 bis 60 solcher Wartehäuschen. Auf Initiative Reiner Tammens hat der Hohenkirchener Künstler Dennis Eggerichs bereits die beiden Bushäuschen in Altgarmssiel bemalt, ein drittes am St. Jooster-Altendeich hat er in Arbeit. Das Motto der Aktion lautet „Meer Farbe im Wangerland“.

Marion Hinz – alias „Frau Schnüster“ aus Hooksiel – wird ebenfalls triste Buswartehäuschen mit Farbe ansehnlich machen.

Auch die übrigen Bushäuschen sollen im Lauf der kommenden Jahre verschönert werden. Deshalb hat sich die Lenkungsgruppe des Projekts „Wangerland – Erde und Flut“ nun eingeklinkt. Gesucht werden insbesondere Maler – Kindergartengruppen, Schulklassen, Künstler und alle, die es werden wollen, können sich melden: per Mail an Anke Müller, info@fewo-hooksiel.de, oder Reiner Tammen, reiner.tammen2@ewetel.net.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl im Nordwesten erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Geld ist nicht mehr das Problem“, berichten Tammen und Anke Müller: Zur Verschönerung der Bushäuschen fließen viele Spenden –zuletzt hat die Volksbank Jever das Projekt mit 750 Euro gefördert. Pro Häuschen werden etwa 100 bis 150 Euro benötigt.


     www.erdeundflut.de 
Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.