Open-Air-Gottesdienst und Wasserprobe bei den Baptisten: Mehr Besucher als gedacht waren am Sonntag der Einladung der Baptistengemeinde zum Gottesdienst im Hof des Hopfenzauns gefolgt. Damit auch alle sitzen konnten, wurden noch schnell von Anliegern zusätzliche Stühle herangetragen. Das passte auch gut zum Thema der Predigt über die Hochzeit zu Kanaa, die Pastor Ole Hinkelbein hielt: Wie ein Hochzeitsfest kann auch das Fest des Lebens nur gelingen, wenn jeder etwas dazu beiträgt. Nach dem Gottesdienst lud die Gemeinde noch zum Kaffeetrinken an der Drostenpütt ein, die seit einigen Jahren von der Baptistengemeinde betreut wird. Damit dort auch die traditionelle Wasserprüfung stattfinden konnte, hatte der „technische Brunnendirektor“ Wübbo Büschenfeldt die Pumpe erst noch ein paar Tage zuvor wieder gangbar machen müssen.

Etwa 40 Personen haben das Sommerfest der MTV-Tennissparte mitgefeiert: Nach Kaffee und Kuchen auf der Terrasse beim MTV Treff und zwei Runden Tennis – die Paarungen wurden von Gustav Evers ausgelost – wurden alle Teilnehmer von Horst Heyartz kulinarisch verwöhnt. Es gab Reibekuchen vom Grill. Viele Tennisspieler hatten Salate, Obst und andere Leckereien mitgebracht. Aber auch musikalisch gab es etwas auf die Ohren: Jonas Evers mit seiner Schülerband JoJoPiTaMo und anschließend Sheila Heyartz sorgten mit Livemusik für die musikalische Unterhaltung.

Beachen auch bei leichtem Regen: Beim 19. Beachvolleyball-Turnier des MTV Jever kämpften neun 3er-Mixed Mannschaften aus Jever und Sande/Gödens sowie ein Butenjeveraner-Team aus Hamburg um den Turniersieg im frisch aufgefahrenen Sand. Den ersten Platz errang die Ü40-Fraktion von ‚Friesisch herb‘ mit Annette Luths, Roland Berger und Peter Wilke. Nun sind die Gedanken des Planungs- und Organisationsteams rund um den Volleyball-Spartenleiter Ulrich Hoffmann bereits auf das 20-Jahr-Turnier 2020 gerichtet. Die Volleyball-Sparte des MTV begrüßt gern weitere Mitspielerinnen und Mitspieler in ihren Reihen. Interessierte können direkt Kontakt mit Ulrich Hoffmann aufnehmen: Tel. 04461/71 408, volleyball@mtv-jever.de.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Geburtstagskuchen für die Arbeiterwohlfahrt: Der Awo-Ortsverein Jever um Vorsitzende Roswita Niemeyer hat zum 100-jährigen Bestehen in der „Oase“ 30 Gäste mit Torte verwöhnt – darunter der stellvertretende Bezirksvorsitzende Dr. Lothar Knippert, der Verbandsgeschäftsführer Thore Wintermann, die Kreisvorsitzende Edith Weiß und die Kreisgeschäftsführerin Doris Tjarks. Knippert schaffte in seiner Ansprache einen wunderbaren Übergang zum Vortrag von Thore Wintermann, der die Geschichte der Awo von 1919 bis heute lebendig aufarbeitete. Es war ein belebender, fröhlicher Nachmittag mit vielen Gesprächen, Austausch von Erinnerungen und auch neuer Motivation für die Zukunft.

Zwei Hubschrauber im Anflug. Der Funkkontakt reißt ab. Anspannung kommt auf im Gefechtsstand der Objektschützer. Kurz darauf die Meldung: Einer der Hubschrauber ist abgestürzt. Das ist ein im Auslandseinsatz durchaus realistisches Szenario. Deshalb üben es die Soldaten des Objektschutzregiments der Luftwaffe „Friesland“ regelmäßig auf dem Fliegerhorst Upjever. Nun sah sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller eine solche Übung an zusammen mit dem Kommandeur Oberst Marc Vogt. Zuvor wurde sie mit Tarnfleckuniform und Schutzweste ausgerüstet und war dann „live dabei“. „Es ist sehr beeindruckend zu sehen, wie die Kräfte perfekt zusammenspielen wie ein Schweizer Uhrwerk“, fasste Möller zusammen.

Als im Oktober 2018 die Stadt Jever den ehemaligen Zerbster Bürgermeister Helmut Behrendt mit dem Frl. Maria-Taler ehrte, ahnte keiner, dass Jever zum Vorbild für die Ehrenordnung der Partnerstadt wird: Zurzeit diskutiert Zerbsts Politik darüber, wie Bürger künftig für herausragende Verdienste geehrt werden sollen – vielleicht mit einem Katharina-Taler oder -Orden. Zerbsts Bürgermeister Andreas Dittmann hat sich schon mal die jeversche Ehrenordnung schicken lassen – zum Spicken...

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.