Neunzehnmal 40 Jahre und 39 Mal 25 Jahre – das ergibt insgesamt 1735 Berufsjahre, die 58 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber, der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), verbinden. „Eine beachtliche Zahl an Jahren, die Loyalität einerseits und Erfahrung andererseits zum Ausdruck bringt“, sagte Gerhard Fiand, Vorsitzender des Vorstandes der LzO. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Michael Thanheiser und Olaf Hemker zeichnete er jetzt die 58 Jubilare im Rahmen einer Feierstunde in der LzO-Zentrale aus. Mit Sabine Bache und Edith Schmacker (jeweils 40 Jahre) sowie Michaela Benner (25 Jahre) kommen drei Mitarbeiterinnen aus dem Landkreis Friesland (ovales Bild). „Wir sind stolz, auf die Treue so vieler langjähriger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auf ihre Arbeit. Hinter diesem verlässlichen Engagement stecken Menschen, die mitgestalten und sich seit vielen Jahren für ihre Kunden, für die Region und für ihre LzO einsetzen“, resümierte der Vorstandsvorsitzende.

Umdat in Freesland de Plattdüütsch Week givt, wullen wie in Cleverns-Sandel nich achteran stahn“ meenen Karin Eilers un Renate Reck un harr’n in’t Karkengemeenhuus in Cleverns nöögt. Wi snackt Plattdüütsch in Cleverns-Sandel – nach diesem Motto waren 20 Plattsnacker zum Klönen gekommen. Die Organisatoren wollen damit einen Beitrag zur Förderung und zum Erhalt der plattdeutschen Sprache, die inzwischen eine anerkannte Weltsprache ist, leisten. Es soll, so die Organisatoren, ein zwangloses Zusammensein bleiben, wo die Unterhaltung in Plattdeutsch im Vordergrund steht und keine Vortragende das Wort führen. Das gefiel, so der Tenor der Teilnehmer, die bei der nächsten Zusammenkunft am Donnerstag 8. November um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus wieder dabei sein wollen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch in diesem Jahr war die Molkerei Ammerland auf den Veranstaltungen „LandTageNord“ in Wüsting und „Kochen am Schloss“ beim Oldenburger Stadtfest präsent. Den Erlös aus dem Verkauf verschiedener Milch-Getränke in Höhe von 4000 Euro überreichten Thomke Röthel und Kai Eilers aus der Marketing-Abteilung der Molkerei Ammerland jetzt Geschäftsführung Irene Müller für die mission:lebenshaus gGmbH. „Ich war beeindruckt, wie viel Zuspruch wir von den Besuchern erhalten haben“, sagte Röthel. „Als regional verwurzeltes Unternehmen ist es uns ein großes Anliegen, gemeinnützige Einrichtungen auf diese Weise zu unterstützen.“ Irene Müller freute sich sehr über die erneute Unterstützung der Molkerei Ammerland: „Für die mission:lebenshaus gGmbH benötigen wir jedes Jahr 1, 2 Millionen Euro an Spenden. Ohne verlässliche Partner wie die Molkerei Ammerland können wir die wichtige Arbeit nicht leisten.“ Die Molkerei Ammerland unterstützt die stationäre Hospizarbeit der mission:lebenshaus gGmbH bereits seit mehreren Jahren. Insgesamt spendete das Unternehmen schon gut 15 000 Euro an den Träger der Hospize in Jever, Falkenburg, Wilhelmshaven und Varel.

Zum zehnten Mal wurde jetzt das Beagletreffen veranstaltet, in diesem Jahr das erste Mal im Tierheim in Jübberde. Die Betreiber des Tierheims stellten den Beagle-Besitzern ihren Auslauf zur Verfügung, um das diesjährige Treffen zu veranstalten. In den letzten Jahren fand das Treffen in Jever aus dem Gelände des Gebrauchshundevereins statt, seit diesem Jahr ist das nicht mehr möglich. 30 Beagle und ihre Besitzer waren auf dem Gelände, die Hunde die sehr jagdorientiert sind, konnten endlich mal toben und spielen ohne Leine und eine Meute sein. Dabei wurde beschlossen, künftig auf dem Gelände des Tierheim Jübberde in Uplengen einen Beagel-Nachmittag einzurichten, der erstmal im März stattfinden soll. Danach soll das Treffen alle zwei Monate stattfinden. Wer Interesse hat, seinen Beagle mal frei laufen zu sehen und dabei noch nette Menschen und Hunde kennenlernen möchte, darf sich dann gern dort einfinden.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.