Eine Überraschung gab es am Samstag für die Stadtstreicher Hein und Georg, die sich tagsüber oft bei der Bushaltestelle am Schlossplatz aufhalten. Zur Mittagszeit kam Andreas Hoppe mit seinem Elektrorollstuhl vorbei, stellte einen Gaskocher auf die Bank im Wartehäuschen und platzierte einen großen Topf darauf. Nun servierte er zuhause vorbereitete Erbsensuppe. „Die ist kräftig mit reichlich Einlage“, freute sich Georg nach einigen Löffeln über das wärmende Mahl bei eisigen Temperaturen.

„Ich war immer für andere da“, erzählte der heutige Rentner Andreas Hoppe, der 15 Jahre Mitglied der Feuerwehr war. Oft sah er die Leute an der Haltestelle sitzen und hörte auch von der Aktion „Heißer Teller“ im I-Cafés. „Das ist aber nur einmal im Monat“, weiß Hoppe. So kam er auf die Idee, den Bedürftigen auch an anderen Tagen zu helfen. „Ehe ich in der Bude herumsitze, koche ich lieber Suppe“, sagte der Hobbykoch.

Allerdings war sein hilfreiches Angebot bei der ersten Essenausgabe am Samstag noch ziemlich unbekannt und der Topf blieb recht voll. „Doch das kann man gut einfrieren“, meinte der Spender: „Es soll ja nicht das letzte Mal gewesen sein.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einen neuen Vorstand hat der Landfrauenverein Altjührden auf seiner Jahreshauptversammlung im Büppeler Krug gewählt. Vorsitzende Hilke Tyrok und die stellvertretende Vorsitzende Ina Hensiek wurden aus dem Vorstand verabschiedet. Neue Vorsitzende ist Anke Hinrichs aus Obenstrohe, als stellvertretende, gleichberechtigte Vorsitzende wurden Rosemarie Carstens und Irmtraud Simon aus Altjührden gewählt. Schriftführerin ist Anne-Lene Haßmann aus Obenstrohe, Kassenwartin Anne Marks aus Altjührden. Beisitzerinnen sind Sabine Sadzio aus Obenstrohe und Traute Wilms aus Grünenkamp. Der neue Vorstand hat einiges geplant: Frühstück mit Diavortrag über Venezuela am 24. März im Spohler Krug, Theaterstück „Tour der Farce“ im Palais Rastede am 22. April, Radtour zum „Erdbeerhof Warband“ Westerstede am 15. Mai, Fahrt mit der „Etta“ von Dangast am 23. Juni. Der Verein freut sich über neue Mitglieder.

Einen neuen Vorstand hat der Tanzsportclub Varel: Vorsitzender Horst Steinmetz gab nach zehn Jahren Amtszeit den Vorsitz an Cordula Oltmanns ab. Hubert Dultmeyer übergab sein Amt als Schriftführer an Danja Bremermann. Der zweite Vorsitzende Wolfgang Niemeyer und der Kassenwart Jörg Sievers wurden wiedergewählt.

Der Vareler Turnerbund blickte auf seiner Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsintensives Jahr zurück. Die Trainersuche für die Leichtathletik-Abteilung war trotz massiver Anstrengungen vergebens und wurde eingestellt, berichtete Vorsitzende Marlen Webersinke. Die Jugend-Handball-Spielgemeinschaft (JHSG) Varel mit dem Vareler Turnerbund als einen von vier Stammvereinen erhielt dagegen eine neue Leitung mit Gerd-Christian Wagner und Andreas Cölsmann im Vorstand. Abteilungen wie Handball, Basketball, Tischtennis, Triathlon, Turnen, Spiele und Gymnastik verzeichneten durch den Wechsel von ehemaligen Leichtathletikmitgliedern einen leichten Mitgliederzuwachs. Der VTB hatte am Ende des Jahres einen Bestand von 1316 Mitgliedern in rund 35 Abteilungen, sechzig Übungsgruppen mit rund 45 Übungsleitern und Übungsleiterinnen, davon 28 mit Lizenz.

Vorstellen konnte die Vorsitzende auch zwei neu ausgebildete C-Lizenz-Übungsleiter: Anton Hößle und Helga Schmidt.

Auch Ehrungen standen an bei der Jahreshauptversammlung des VTB: Für 20 Jahre Übungsleitertätigkeit wurden Claudia Pape und Jens Haspelmath ausgezeichnet, zehn Jahre übt Adelheid Kühn dieses Amt aus. Auch langjährige Vereinsmitglieder wurden ausgezeichnet: 50 Jahre Mitglied sind Renate Buchtmann, Hans-Joachim Gebhardt, Ilse Gebhardt, Ingrid Henschel und Heiko Osterthun. 25 Jahre Mitglied im VTB sind Manfred Feldmann, Helmut Gaida, Anke Garlichs, Siegfried Kluge, Susanne Kray-Pieper, Peter Krupke, Arnica Maaß, Christoph Maaß, Anja Spieker, Susanne Spieker, Brigitte Uldahl und Rainer Uldahl. Den Rudi-Breier-Pokal für vorbildlichen und engagierten Einsatz in der Abteilung Handball seit 1997 hat Hans Hieronymus erhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.