Seit 30 Jahren betreibt der SPD-Ortsverband Varel an der Mühlenstraße ein eigenes Büro, das auch jeden Sonnabend eine Sprechstunde für Bürger anbietet. Am vergangenen Sonnabend war aber nicht nur ein Genosse dort anzutreffen, sondern anlässlich des „Büro-Geburtstages“ fanden sich zahlreiche Sozialdemokraten sowie Gäste zu einer „parteipolitischen Adventsrunde“ bei Glühwein, Kinderpunsch, Stollen und Keksen ein. Unter ihnen waren der Vareler SPD-Vorsitzende Leonard Müller, Ratsvorsitzender Karl-Heinz Funke, Fraktionsvorsitzender Alfred Müllersowie die weiteren Ratsmitglieder Hannelore Schneider, Erich Hillebrand, Karin Boomhuis, Raimund Recksiedler und selbstverständlich Walter Heidenreich. Er war es, der vor 30 Jahren das SPD-Büro gegründet hatte. Am kommenden Sonnabend wird die Genossin Anke Carstens die SPD-Sprechstunde von 11 bis 12 Uhr wahrnehmen. Sie ist auch unter der

Telefonnummer 0160/90 32 00 73 zu erreichen. Eine Woche weiter, am 13. Dezember, steht Holger Boomhuis zur Verfügung.

Seit vielen Jahren hängen Mitglieder des Kurvereins die Weihnachtsbeleuchtung in Dangast auf, so auch am vergangenen Sonnabend. Zuerst werden die Sterne „am Boden“ getestet und rund 100 defekte Glühbirnen ausgetauscht, dann geht es hoch auf den Trecker. Dabei waren Präsident Helmut Sauer, seine Stellvertreterin Ina-Maria Abken-Ziegler, ihr Mann Helmut Ziegler, Frank Brüning, Detlef Lübben und Jan Wichmann. Kurz vor Weihnachten werden noch einmal alle Sterne kontrolliert und je nach stürmischem Wetter die Birnen gewechselt. Die Weihnachtssterne wurden einst auf Initiative und auf Kosten des Kurvereins und mit Hilfe von Sponsoren angeschafft. Die Elektroinstallation an den Straßenlaternen übernahm die Stadt Varel. Der Kurverein würde sich freuen, wenn es nun weitere Sponsoren gäbe, um auch die Nebenstraßen wie „Auf der Gast „oder „Am Alten Deich“ weihnachtlich zu beleuchten. Auskunft erteilt Ina-Maria

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abken-Ziegler unter Telefon 04451/6584.

Zu einer Ausbildung der besonderen Art trafen sich am vergangenen Sonnabend die Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel Weser-Ems auf ihrem Ausbildungsgelände in Westerstede-Stellhorn. Die Staffel erhielt vom Vorsitzenden des Vereins „Aktion gegen Herzflimmern“, Olaf Fianke aus Varel, ein AED-Gerät (automatisierter externer Defibrillator) überreicht. Der Verein aus Varel beschafft über Spendengelder die AED-Geräte und stellt sie Sportvereinen oder dem Campingplatz in Dangast zur Verfügung. Das Ziel ist es, an möglichst vielen Standorten, wo der Rettungsdienst nicht innerhalb der ersten fünf Minuten am Einsatzort ist, ein AED-Gerät zu stationieren. Rund 130 000 Personen erleiden in Deutschland einen „plötzlichen Herztod“ und sterben daran. Mit einem AED-Gerät kann das Kammerflimmern gezielt bekämpft werden. Gerade in den ersten fünf Minuten wird somit die Überlebenschance um mehr als 50 Prozent erhöht. Da die Rettungshundestaffel Weser-Ems

auch für Einsätze im Bereich Friesland zur Verfügung steht, stellte der Verein „Aktion gegen Herzflimmern“ der Staffel einen Defibrilator zur Verfügung. Neben der Übergabe des Gerätes, wofür sich Birgit Rebbe (Ausbildungsleiterin) und Roland Schroth (Bezirksleiter Einsatz) herzlich bedankten, wurden 23 Einsatzteams aus Weser-Ems in den Umgang mit dem Defibrilator durch Olaf Fianke ausgebildet.

Mehrere Paare des TSC Schwarz-Gelb Varel haben die Prüfungen für das deutsche Tanzsportabzeichen (DTSA) bestanden. Absolviert werden mussten fünf Tänze aus dem Standard- und Latein-Programm. Von Abnehmer Manfred Froelich (TSC Jever) und Abnahmeleiter Wolfgang Niemeyer (TSC Varel) wurden Takt, Balancen und Fußarbeit innerhalb einer ansprechenden Choreographie sowie einer Abfolge von acht Figuren aus dem DTV-Katalog bewertet. Zu den erfolgreichen Tanzpaaren, die sich schon öfter den Prüfungen stellten, gehören Werner und Charlotte Hibben (sechsmal), Helmut und Anke Hochheiden (3), Reiner und Inge Kauf (6), Martin und Marie-Luise Klatt (15), Manfred und Gerda Martens (8), Günther und Marion Müller (3), Wolfgang und Marlies Niemeyer (22), Jörg und Anne Sievers (5), Michael und Silke Stahmer (8) sowie Horst und Anita Steinmetz (19).

kop

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.