An diesem Dienstag tritt der neue Gemeindekirchenrat der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Zetel im Martin-Luther-Haus zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Unter anderem geht es um die Wahl des oder der Vorsitzenden und die Besetzung der Ausschüsse. In einem festlichen Gottesdienst waren die alten Kirchenratsmitglieder am Sonntag verabschiedet und die neuen in ihr Amt eingeführt worden: Heike Ahlborn, Lorena Eden, Heiner Haesihus, Detlef Kant, Christian Kroll, Heiner Lauxtermann, Ute Röben, Ina Tebben. In das Gremium berufen wurden Bernd Fahrenhorst, Yvonne Loers, Gabriele Mallepree und Andrea Wilms. Als Ersatzälteste wollen sich Ralf Hilbers und Oltmann Hillers.

Das war auch in der Neuenburger Schlosskapelle so. Anschließend trafen sich die Besucher der Andacht an liebevoll gedeckten Tischen vor der Schlosskulisse, um noch zu klönen und Erfahrungen auszutauschen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Briefmarkenfreunde aus Zetel und Umgebung trafen sich jetzt im „Neuenburger Hof“ zum Groß-Tauschtag. Auch viele auswärtige Gäste konnte Sammler und Schriftführer Heinz Meyer dazu begrüßen. Briefe, Stempel aus den unterschiedlichsten Sammelgebieten und Ansichtskarten aus der Region waren auf den Tischen ausgebreitet. Es handelte sich um den 26. Großtauschtag, bei dem der Zeteler Verein auch wieder technische Hilfsmittel wie Wasserzeichensucher, Zähnungsmessgerät und Infrarotlampe zur Verfügung stellte. Außerdem lagen zahlreiche Kataloge aus. Es wurden Sonderumschläge vom Schloss Neuenburg angeboten und für junge Besucher standen Sammelkisten zur Verfügung. Nach Auskunft der Briefmarkenfreunde entdecken immer mehr Sammler den Reiz, Philatelie und Ansichtskarten in ihren Kollektionen zu kombinieren. Besonders die Heimatsammler suchen vor allem Dokumente aus der Postgeschichte Frieslands, Ostfrieslands und Oldenburgs in Verbindung mit den passenden Ansichtskarten.

 Fröhliche Stimmung herrschte am Montag beim Seniorennachmittag zum Neuenburger Markt. Dabei erwiesen sich Ratsmitglied Angela Röbke und Joann Hagen, Leiterin der Informations-, Anlauf und Vermittlungsstelle, als dienstbare Geister. Sie halfen nämlich beim Tee- und Kaffeeausschank. Bürgermeister Heinter Lauxtermann begrüßte die vielen Senioren persönlich, ebenso die Ratsmitglieder Hans Bitter und Wolfgang Neumann. Hans Bitter ermittelte die ältesten Senioren des nachmittags: Es sind Grete Hullen (86) und Werner Hänecke (88), beide aus Neuenburg. Sie erhielten einen Blumenstrauß als Dankeschön. Bei Musik vom Shantychor Bockhorn unterhielten sich die Senioren prächtig.

Der Neuenburger Markt endete am Montag. Auf dem Dörpplatz hatten sich die Besucher drei Tage lang mit Vergnügen unterhalten lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.