Unter Leitung von Dipl.Ing. Jan Schütter haben die Mitglieder des Projekts Sophie im letzten Winter ein Kataster über die Barrierefreiheit Jevers erstellt – zurzeit wird es vervollständigt. Bereits fünf Jahre gibt es das Projekt Sophie inzwischen: Die Ehrenamtlichen setzen sich als Paten für die Bewohner des Sophienstifts ein, sind aber auch in der Stadt unterwegs, um Barrieren aufzuzeigen, damit Jever auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich wird.

Ein historisches Jahr war 1989, denn da wuchsen die beiden Lions-Clubs aus Jever und Emmen (Niederlande) zusammen. Seit 25 Jahren pflegen die beiden Serviceclubs enge Partnerschaft und Freundschaft. Zur Jubiläumsfeier waren viele Lions von Emmen nach Jever gereist, um mit Betriebsbesichtigung bei Hase Safety, Stadtführung mit Heiko Sanders, Schlossführung und Turmbesteigung sowie einer Feier im „Deichgrafen“ in Förrien die Freundschaft zu feiern. Zum intensiven Kontakt gehören gegenseitige Besuche, Jahrestreffen, Ausflüge, Feiern und viele gemeinsame Projekte.

Zum elften Mal hat der Vorstand des Freundeskreis Schlossmuseum Mitglieder und Förderer zum exklusiven Abend im Schloss eingeladen. 74 Freunde konnte Vorsitzende Doortje Sabin zu den Tafelfreuden begrüßen. Der Abend stand unter dem Thema „Sorgenfrei“ und sollte in Anlehnung an „Sans Souci“ ein Spaziergang durch Frieslands Gärten werden. Museumsleiterin Prof. Dr. Antje Sander nahm die Gäste mit in die Zeit des 18. und 19. Jahrhunderts, als auch im Jeverland allerlei Gärten über den reinen Versorgungscharakter hinaus zur Freude und Erbauung gestaltet wurden. Für den kulinarischen Teil waren Sabine und Edgar Lübben aus der Burgschenke Kniphausen verantwortlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erfolgreich abgelegt haben 14 Tanzpaare des Tanzsportclubs Jever die Prüfung des Deutschen Tanzsportabzeichens. Die Tänzer wurden von den Trainern des TSC Jever ausgezeichnet ausgebildet, so dass alle Paare die Tänze mit Bravour meisterten. Die Wertungsrichter Helga und Hans Hansen sowie Jann-Dieter Hinrichs gratulierten zu folgenden Abzeichen: Bronze: Hini und Hanna Bolken, Günther und Anke Bauer, Uwe und Lotte Fischer, Nanno und Anke Dannemann, Thomas und Maria Gerlach, Ingo Iben und Ursula Poeran, Dirk und Sabine Rosenhövel, Patrick Gehrmann und Lea Wansorra; Silber: Herbert und Sabine Janßen, Karl-Friedrich und Renate Hellhammer, Tobias Wogt und Jana Becker; Gold: Karl-Heinz und Genevieve Pudryki (Gold Wiederholung), Rolf Seifert und Simone Warrings (Gold mit Kranz Wiederholung), Horst Gerdes und Antje Lottmann (Gold mit Kranz Wiederholung).

Der Kaninchenzuchtverein Jever hat die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbs beim Brüllmarkt ausgezeichnet: Den 1. Preis erhielt Nico Öhl aus Jever, dessen Ballon 560 Kilometer bis Schweden geflogen ist. Den 2. Preis erhielt Noah Köster aus Bremen, der bei seiner Oma in Jever zu Besuch war (196 km), den 3. Preis erhielt Marie Sjuts aus Wiefelstede (160 km).

Mit ihrem Foto „Schön, dass Du hier bist“ (ovales Bild) hat Christina Haartje-Graalfs aus Jever den Fotowettbewerb der Seniorenarbeit im Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven gewonnen. „Der Fotoapparat ist oft ein Begleiter in unseren Gruppenstunden im Alten- und Pflegeheim Sillenstede und das Foto entstand, als wir das Thema ,Berührungen‘ bearbeiteten“, sagt Haartje-Graalfs. Flüchtige Berührungen im Heimalltag seien meist die Art von Berührungen, die Senioren zugedacht und zugestanden werden. „Was oft fehlt, ist das Liebevolle, Tiefe, Zugewandte, von vollem Herzen und Dankbare in diesen Berührungen.“ Den 2. Platz im Wettbewerb errang Ralf Müller, gefolgt von Annefriede Renken, Brigitte Heeren, Dorothee Jüttner, Insa Tippmann, Holger Haake und Gerd Kröger.

Illuminierte Gärten, Werkstätten und Wintergärten bildeten eine besondere Atmosphäre für die Gartenpartie „Altholz im Lichterglanz“ von Ute Brok und Magdalene Lüken. Seit fünf Jahren laden die Nachbarinnen aus der Beethovenstraße dazu ein. Bekannt als „Kreative Freunde“ schaffen die beiden Frauen aus Wurzeln und Altholz Neues und Lebendiges. Engel auf Baumscheiben mit Flügeln aus Muscheln, die Magdalene Lüken auf Juist sammelte, und ganz aktuell Dekorationsstücke aus Palettenholz fanden schnell ihre Liebhaber. Vom 22. bis 30. November stellen die Jeveranerinnen im Hofcafé der Familie Korte im Horster Grashaus aus.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.