Im März feierte der Abiturjahrgang 1963 des Mariengymnasiums Jever 50-jähriges Abitur. Dabei sorgte die Bläserklasse unter Leitung von Frank Roloff für Unterhaltung. Begeistert vom Auftritt der jungen Musiker entschloss sich der Jahrgang, das Talent der Schüler zu fördern. Rund 1500 Euro kamen zusammen. „Das Geld soll die dringende Anschaffung weiterer Musikinstrumente ermöglichen“, sagte die Vorsitzende des Fördervereins Anette Fulde. „Dadurch können wir noch mehr Kindern ermöglichen, am Unterricht der Bläserklasse teilzunehmen.“ Zudem überreichte Horst Kübeck, Vertreter des Abijahrgangs 1963, Frank Roloff scherzhaft eine Chester-Hupe: „Ich hoffe es gelingt Ihnen, damit ab und an für Ruhe zu sorgen.“ Auch Jazz-Musiker Jochen Ewald beteiligte sich an der Spende. Er vermachte der Schule seine Posaune – und hofft, dass der Jazz an der Schule wieder auflebt: Ewald will Interessierten bei einer Projektwoche die Welt des Jazz nahe bringen. Schulleiter Frank Timmermann bedankte sich für die Spenden und wies darauf hin, dass das Geld gut angelegt ist.

Zum Preisskat des VdK Ortsverbands Jever konnte Spielleiter Manfred Sabrautzky 27 Skatfreunde in der „Oase“ begrüßen. Mit 1847 Punkten wurde Fritz Grade Tagesbester vor Erich Jürgens und Hermann Rehdelfs (beide 1806). Auf den weiteren Plätzen folgten Hans Heeren (1796), Karl Lichterfeld (1730) und Hermann Jürgens (1527).

Sie war die 115. Anruferin: Solveig Brauer (ovales Bild) aus Schortens hat mit einem Anruf bei der Behörden-Hotline 115 den vom Landkreis ausgelobten Präsentkorb gewonnen. Die einheitliche Behördennummer 115 ist aus dem Festnetz und aus mehreren Mobilfunknetzen zum Ortstarif erreichbar. Bundesweit gilt die 115 bereits in rund 300 Kommunen – Friesland hat sich vor kurzem dem 115-Verbund angeschlossen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Friedel-Orth-Hospiz ist ein Haus zum Leben, auch wenn Sterbende dort ihre letzten Tage verbringen. Keine Frage also, dass die Leiterin des Hospizes, Irene Müller, gern einen Karton Wein als Geschenk annahm, als der Lions-Club Jever jetzt einen ganzen Abend im Hospiz verbrachte. Lions-Präsident Jan Scherf übergab allerdings auch eine Spende von 1000 Euro, weitere Unterstützung der Hospizarbeit wird folgen, versicherte er.

Wie in den vergangenen Jahren hat die Volkshochschule Friesland-Wittmund Dozenten für langjährige Tätigkeit geehrt. Ausgezeichnet wurden Ralf-Dierk Pfeifer aus Wittmund (20 Jahre), Johann Schipper aus Burhafe (30 Jahre), Anna-Wilma Wilken aus Esens (40 Jahre), Bärbel Toepfer aus Esens (25 Jahre), Renate Urban-Gerdes aus Schortens (20 Jahre), Christian Pohl aus Jever (15 Jahre) und Christian Cordes aus Esens (20 Jahre).

Die Stadtlotterie Jever ist auf der Zielgeraden: Organisator Udo Meyer geht davon aus, dass bis 1. September alle Lose verkauft sind. Die Hauptpreise sind inzwischen alle weg. Meyer, Lotterie-Schirmherrin Elke Vredenborg und Sponsor Thomas Bochum vom Reisebüro Columbus überreichten einen Reisegutschein im Wert von 400 Euro an Susanne und Wolfgang Maluk aus Bielefeld. Die Urlauber in Schillig nutzten den Urlauberbus zum Ausflug nach Jever, kauften vier Lose und zogen den Gutschein. „Das hat sich gelohnt“, sagte Wolfgang Maluk zum Einsatz von insgesamt 5 Euro – einen Euro kostet die Fahrt im Urlauberbus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.