Varel Sie tragen die Verantwortung für die Mitarbeiter der Gemeinde, sie kümmern sich um Liegenschaften der Kirche, kümmern sich um die Finanzen und setzen Arbeitsschwerpunkte für die Zukunft der Gemeinde: Die ehrenamtlichen Kirchenältesten, die gemeinsam mit den hauptamtlichen Pastoren Kirche gestalten.

Alle sechs Jahre wird das Gremium gewählt, nun ist es wieder soweit: Am 11. März sind alle Mitglieder der Ev.-luth. Kirchengemeinde in Varel aufgerufen, ihre Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des Ältesten zu wählen. Erstmals sind auch Jugendliche dabei: Wer das 14. Lebensjahr vollendet hat, kann seine Stimme abgeben.

Wer stellt sich für den Kirchenrat zur Wahl?

Zwölf Bewerberinnen und Bewerber stehen auf der Liste. Für den Bezirk Varel sind das: Heidrun Bleß, 62 Jahre, Lehrerin; Peter Brunken, 57 Jahre, Maurermeister; Christian Dobberstein, 29 Jahre, Mechatroniker/Student; Philipp Hoffmann, 47 Jahre, IT-Administrator; Wolfgang Müller, 67 Jahre, Journalist; und Gerhard Rieken, 54 Jahre, Tischlermeister.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Büppel treten an: Klaus Engler, 68 Jahre, Kommunalbeamter; Ursula Golder, 70 Jahre, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Tekla Michel, 64 Jahre, Krankenschwester.

Die Obenstroher Kandidaten sind Peter Betten, 65 Jahre, Rentner; Hartmut Guddat, 66 Jahre, Lehrer im Ruhestand und Leif Walther, 48 Jahre, kaufmännischer Angestellter.

Wie funktioniert die Kirchenratswahl?

Erstmals gibt es bei dieser Wahl nur einen Bezirk – das heißt, das beispielsweise die Obenstroher Kandidaten auch im Bezirk Varel oder Dangastermoor Stimmen erhalten können – und umgekehrt.

Jedes Gemeindemitglied hat insgesamt sechs Stimmen. Direkt gewählt werden schließlich acht Älteste; der Gemeindekirchenrat beruft weitere vier Mitglieder, so dass schließlich zwölf Älteste gemeinsam mit den fünf Pastoren den neuen Gemeindekirchenrat bilden.

Wer ist bislang in dem Gremium vertreten?

Mit der längsten Zugehörigkeit zu diesem Gremium, nämlich seit 1994, stellen sich Heidrun Bleß, Peter Brunken und Wolfgang Müller wieder zur Wahl. Ebenfalls kandidieren wieder Gerhard Rieken, Klaus Engler, Peter Betten, Hartmut Guddat und Leif Walther. Nicht wieder bewerben sich Karl-Heinz Frische, Johanna Ellenbeck, Ingrid von Minden, Egon Schröder, Tanja Splitthoff, Dr. Jens Ganse-Dumrath, Dörte Hobbie, Sandra Ludwig, Claudia Menze, Birgit Oltmanns und Ursula Schlörholz.

Wo kann man seine Stimme abgeben?

Die Wahllokale sind die Gemeindehäuser in Varel, Büppel, Obenstrohe und Dangastermoor, geöffnet sind sie von 11 bis 17 Uhr. Die Wahlbenachrichtigungen wurden bzw. werden in diesen Tagen versendet. Briefwahl ist möglich, sie kann bis zum 6. März im Kirchenbüro unter Tel. 04451/ 966 219 mündlich oder schriftlich (E-Mail: kirchenbuero@ev-kirche-varel.de) beantragt werden.

Mit Kandidaten ins Gespräch kommen können die Gemeindemitglieder nach den Vorstellungsgottesdiensten am 25. Februar um 17 Uhr in Obenstrohe und am 4. März um 10 Uhr in der Schlosskirche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.