SCHORTENS Auf der Suche nach einem Stadt-Logo haben sich die Mitglieder im Ausschuss für Sport, Kultur und Tourismus am Mittwochabend mehrheitlich für einen Entwurf des Wilhelmshavener Grafikdesigners Holger Mühlbauer entschieden.

Das zeitlos-moderne Logo (siehe Grafik) einer beinahe quadratischen stilisierten Weltkugel soll die zwölf Stadtteile von Schortens und eine Stadt in Bewegung symbolisieren. In Verbindung mit dem Slogan „Schortens… Nordseenähe inklusive“ soll es künftig mit dazu beitragen, der Stadt Schortens bei allen Kommunikationsmaßnahmen in der Region und darüber hinaus eine unverwechselbare Identität zu verschaffen und eine Emotionalisierung herbeizuführen. Vereinfacht gesagt: Das neue Schortens-Markenzeichen soll die Werbebotschaft einer modernen zukunftsorientierten Stadt transportieren und (Neu-)Bürger, Investoren, Kunden und Urlaubsgäste auf Schortens aufmerksam machen.

Durchgefallen ist dagegen ein von BfB-Ratsherr Janto Just entworfenes Logo: Just hatte einen von Mühlbauers anfangs insgesamt drei Vorschlägen übernommen und abgewandelt. Just ergänzte die fremde Idee mit zusätzlichen Werbeaussagen und Farben und verpasste dem Pferdekopf-Entwurf von Mühlbauer eine blaue Wellenmähne und zusätzlich den Slogan „ländlich wohnen, städtisch leben“(die NWZ  berichtete).

Gerhard Ratzel (FDP) und Dr. Almut Eickelberg (Fraktion der Unabhängigen) sowie Karl-Heinz Groenhagen (SPD) kritisierten Justs Entwurf als „unprofessionell“, „inhaltlich und farblich überfrachtet“ und als „Karnevalsidee“. Wolfgang Ottens (CDU) bemängelte, dass Just die Entwürfe des renommierten Grafikdesigners mit seinen „Kritzeleien“ herabgewürdigt habe.

Das neue Logo soll schlicht, aber nicht simpel sein. Nach Angaben des CDU-Fraktionsvorsitzenden Axel Homfeldt soll das Logo auch kein Abbild der Gegenwart sein, sondern ein „Versprechen auf die Zukunft“.

Es werde einige Zeit dauern, bis sich das Signet in den Köpfen der Menschen eingenistet und verselbstständigt habe, aber als Marketing-Instrument sei das Logo geradezu ideal.

Als ein auf die Zukunft ausgerichtetes Logo sei das Pferd aus dem Schortenser Wappen ungeeignet. Der Entwurf war daher schnell aus dem Rennen.

Als Stadtwappen bleibt das Pferd aber weiterhin amtliches Symbol des Rathauses.

Die letzte Entscheidung über das neue Schortenser Logo fällt der Stadtrat in seiner Sitzung am 23. Juni. Eine ursprünglich vorgesehene Bürgerbeteiligung an der Entscheidung über das Logo soll es nun doch nicht mehr geben.

Oliver Braun
Agentur Hanz
Redaktion Jever

Weitere Nachrichten:

Stadtmarketing | BfB | NWZ | FDP | SPD | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.