Schortens Die SPD in Schortens soll öffentlich sichtbarer werden. Das ist nicht nur Wunsch der Mitglieder, auch der Vorstand arbeitet daran. Das hob Vorsitzender Heino Putzehl auf der Jahreshauptversammlung auch mit Blick auf die Kommunalwahl 2021 hervor. Mit der Neugestaltung des Internetauftritts der Partei sei ein erster Schritt getan, dem weitere folgen sollen.

Neben dem Wahlkampf zur Bürgermeisterwahl, der Wahl des Landrats und der Europawahl im vergangenen Jahr hat sich die SPD Schortens mit vielen Themen auseinandergesetzt. Darunter Fragen zur Situation der Fahrradinfrastruktur im Ort, der Bekämpfung der Altersarmut und die städtebauliche Entwicklung der Stadt. Gesellig ging es zu bei der Aschermittwochswette oder mit einem Grillfest und einer Weihnachtsfeier, was auch den inneren Zusammenhalt fördert. Nachdenklich und leider immer aktueller dagegen die Gedenkveranstaltung zur Pogromnacht.

Aus der Fraktion berichtete Udo Borkenstein, dass die SPD sich dafür einsetze, dass die Stadt für die unter Schutz gestellten Bäume auch weiterhin die Pflegekosten übernimmt.

Großes Thema in der lokalen Politik sind der geplante Hotelneubau und die Neugestaltung des Bürgerhausvorplatzes. Favorisiert ist zurzeit eine Lösung ähnlich dem Valois­platz in Wilhelmshaven mit einer ebenen Fläche. Das würde bedeuten, es gäbe mehr Parkplätze als heute, mehr Platz für die Marktbeschicker, so Borkeinstein. Der Hotelinvestor habe angeboten, die Kosten für die Bürgerhausplatzgestaltung zu tragen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.