SCHORTENS SCHORTENS - Eine Mammutsitzung erwartet die Ratsvertreter der Stadt Schortens morgen ab 19 Uhr zur konstituierenden Sitzung des Stadtrates im Bürgerhaus. Bevor der neue Rat seine Arbeit aufnehmen kann, sind etliche Positionen und Ämter neu zu besetzen: Vom Ratsvorsitz über die Zusammensetzung der Ausschüsse bis hin zur Benennung von Vertretern der Stadt in anderen Organisationen und Institutionen.

Für 14 von 35 Ratsvertretern ist die Sitzung morgen eine Premiere: Die SPD als stärkste Fraktion hat fast ein Viertel ihrer Fraktion verjüngt. Susanne Riemer und Sabine Mietz-Hüttel sowie mit 21 Jahren das jüngste Ratsmitglied Henrik Ufken sind neu dabei.

Bei der CDU wollen Axel Homfeldt, Claudia-Andrea König, Wolfgang Ottens und Manfred Schmitz als Ratsneulinge neue Ideen einbringen. Bei der FDP ist Uwe Salz neu dabei, für die UWG nehmen künftig Dieter Köhn und für die Grünen Dr. Günther Lotz ebenfalls Platz im Rat. Die Wählergruppe BfB, künftig mit vier Sitzen im Rat ausgestattet, hat mit Dr. Almut Eickelberg und Peter Gamperl ebenfalls zwei neue Ratsvertreter. Und mit Mike Schauderna ist auch das Linksbündnis im Rat vertreten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mehrheitsgruppe bildet, wie berichtet, die CDU gemeinsam mit FDP, UWG und BfB. Die SPD als stärkste Fraktion richtet sich auf die Oppositionsrolle ein. Grüne und Linksbündnis wollen ebenfalls zusammenarbeiten.

Verabschiedungen aus dem Schortenser Rat

14 Ratsmitglieder gehören dem neuen Stadtrat nicht mehr an. Die CDU hat acht Mitglieder verabschiedet, die SPD drei, Grüne, BfB und UWG jeweils einen Ratsvertreter.

Dem Rat nicht mehr angehören Dieter Boelick, Sabine Zirbel, Joachim Millahn, Günter Finke, Fritz Böhm, Gerd Busker, Erwin Grübnau und Herbert Lahl (alle CDU) sowie Fritz Minits, Sabine Haltern und Uwe Saretzki auf Seiter der SPD). Aufgehört haben außerdem Jörg Schulz (UWG), Eline Unger (BfB) und Ingrid Schneider (Grüne).

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.