Jever Als „Gesicht“ Jevers ist Bolko Schroeder vielen Jeveranern ein Begriff, denn als langjähriger Direktor für Öffentlichkeitsarbeit des Friesischen Brauhauses hat er das Bild der Stadt in der Öffentlichkeit geprägt. An diesem Montag, 21. Dezember, feiert „Mister Jever“ nun seinen 80. Geburtstag.

15 Jahre war Bolko Schroeder im Kreistag und 20 Jahre im jeverschen Stadtrat aktiv, davon zuletzt fünf Jahre als stellvertretender Bürgermeister. 19 Jahre leitete er den Verkehrsverein Jever. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und ein Motor für Jevers Städtepartnerschaften.

1952 nach der Schule ging Bolko Schroeder, der in der Marienstadt geboren wurde, zur Brauerei und absolvierte eine Lehre zum Industriekaufmann. „Damals war ich heilfroh, dass ich überhaupt eine Lehrstelle ergattern konnte, denn es gab kaum was“, erinnert er sich. „Schnell stellte sich diese Stelle aber als echtes Glückslos heraus“, sagt er. Denn Bolko Schroeder erklomm die Karriereleiter. „In der Firma ist es gut gelaufen, ich habe sehr gern dort gearbeitet“, sagt er rückblickend.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch politisch engagierte sich Bolko Schroeder: 1986 zog er für die SPD in Stadtrat und Kreistag ein. Politisch interessiert ist er bis heute, politisch aktiv ist er seit Jahren nicht mehr. Inzwischen wisse er, dass er zur richtigen Zeit aufgehört habe. „Alles hat seine Zeit“, meint er. Nun seien die Jungen am Zug. „Die brauchen auch ihre Chance“, sagt er.

Noch bis 2014 war Bolko Schroeder bei der Industrie- und Handelskammer Oldenburg aktiv und beruflich als Gastronomie-Experte unterwegs, beides hat er nun hinter sich gelassen. „Jetzt will ich über meine Freizeit frei verfügen“, sagt er. „Nun will ich privat und spontan sein.“

Er lese viel, pflege seinen Garten, reise mit seiner Frau gern in Städte und an die Ostsee. „Man muss die Zeit eben nehmen, wie sie ist – und das mache ich“, sagt er.


Online gratulieren unter   www.nwz-glückwunsch.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.