Bockhorn Auf der letzten Ratssitzung des Jahres wurde der Haushalt verabschiedet, außerdem ging es um den Neujahrsempfang der Gemeinde Bockhorn und die Ehrung erfolgreicher Sportler.

.

 Gemeindefinanzen

Einstimmig verabschiedete der Gemeinderat Donnerstagabend den Haushaltsplan für 2015. Im Ergebnishaushalt stehen Erträgen von 9 637 330 Euro Aufwendungen in Höhe von 9 764 752 Euro gegenüber, im Finanzhaushalt belaufen sich die Ein- und Auszahlungen auf 9 510 250 Euro. Der Gesamtbetrag der Kreditaufnahmen wird auf 293 770 Euro festgesetzt.

Vor der Abstimmung hatte allerdings die CDU für Unruhe gesorgt, die zur Beratungs-Auszeit führte. In der vom Ratsvorsitzenden Christian Bergfeld (SPD) geleiteten Sitzung stellte Thorsten Krettek (CDU) den Antrag, die Mittel für die allgemeine Straßensanierung um 50 000 auf 150 000 Euro zu erhöhen. Dazu Bürgermeister Andreas Meinen: Die Vorgehensweise „ist rechtlich nicht zulässig.“ Gleiches gelte für einen zweiten Antrag, alle liquiden Mittel im Haushalt 2015 für den Straßenbau einzusetzen. Dem Vorschlag von Diedrich Loers, Verpflichtungsermächtigungen zu erteilen, gab Meinen ebenfalls eine Absage: „Da fliegt uns der Haushalt um die Ohren.“ In der Auszeit kam es nach Informationen der NWZ  in der Teeküches des Rathauses zu einem weihnachtlichen Friedensgipfel, anschließend wurde schnell ein Kompromiss gefunden. Der Haushalt wurde verabschiedet mit dem Zusatz, bereits im Januar mit Beratungen für einen Nachtragsetat zu beginnen.

.

 Neujahrsempfang

Diskutiert wurde auch über den Neujahrsempfang des Bürgermeisters für alle Bockhorner Bürger am 3. Januar, 15 Uhr, im „Hotel Hornbüssel“. Er geht auf einen UWG-Antrag zurück (die NWZ  berichtete). Meinen führte aus: „ Ein gutes Medium, um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen.“ Nun hat die CDU seit vielen Jahren einen eigenen Neujahrsempfang für Ehrenamtliche. Krettek kritisierte, dass Meinen seine Offerte ohne Beteiligung des Rates organisiert habe und warf dem Bürgermeister „abenteuerliche Argumentationen“ vor. Für Olaf Nack (UWG) ist der CDU-Empfang durchaus eine gute Sache, viele Bürger würden ihn allerdings als eine parteipolitische Aktion sehen: „Das hat Geschmäckle.“

.

 Sportlerehrung

Zu Beginn der Sitzung zeichneten Meinen und Bergfeld wieder erfolgreiche Sportler aus der Gemeinde Bockhorn aus. Wie so oft kommen sie aus dem Grabsteder Boßelverein, geehrt wurden die Landesmeisterinnen Anouschka Mönk (weibliche Jugend D) und Tatjana Roßkamp (Frauen), Torben Lehmann (männliche Jugend A), ebenfalls Landesmeister, und in Abwesenheit Bernd-Georg Bohlken, FKV-Meister.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.