BOCKHORN Jetzt ist es endlich soweit, nach langer Vorbereitungszeit soll nun der Bockhorner Seniorenbeirat gewählt werden. Am Mittwoch, 15. April, 15 Uhr, werden im "Hotel Hornbüssel" die Urnen aufgestellt. Dann können in einer Versammlungswahl alle Bürger der Gemeinde Bockhorn, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, und Personen im Vorruhestand ab dem 55. Lebensjahr den Beirat wählen. Aus diesem Kreis müssen auch die Kandidaten kommen, bislang haben sich nach Auskunft von Walter Daxl (Bürgerverein Bockhorn) zehn Senioren gefunden, weitere können sich bis kurz vor der Wahl bei ihm, Tel. 04452/1263, oder im Rathaus, Tel. 04453/70825, melden.

2000 Bürger aufgerufen

Daxl zufolge sind etwa 2000 Bürger zur Wahl aufgerufen. "Die Stimmung unter den Kandidaten ist gut, wir werden häufig auf unser Anliegen angesprochen. Wir gehen davon aus, dass die Wahl erfolgreich ablaufen wird. Dabei hoffen wir natürlich auf eine gute Beteiligung der Bürger, denn umso stärker können wir unsere Themen umsetzen", betonte Daxl.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zehn Bürger stellen sich bislang zur Wahl. Es sind Klaus Böttcher, Walter und Elfriede Daxl, Gisela Dreyer, Gerd Gerdes, Uwe Gerdes, Annerosl Häring, Max Müller, Alwin Roßkamp und Karl Stelter. Sie hatten eigentlich über die Bezirksvorsteher einen Rundbrief zum Wahlaufruf an die Bürger verschicken wollen, das war aber von der Gemeindeverwaltung abgelehnt worden (die NWZ berichtete). Wie bereits zitiert, erklären die Kandidaten darin: "Wir brauchen einen starken Rückhalt in der Bevölkerung. Wir wollen die berechtigen Sorgen und Wünsche der älteren Mitbürger öffentlich machen."

Bis zu drei Stimmen

Bürgermeister Ewald Spiekermann erklärte auf Nachfrage der Redaktion, dass jeder Wahlberechtigte bis zu drei Stimmen auf verschiedene Kandidaten verteilen kann. Wer einen Fahrdienst in Anspruch nehmen möchte, kann sich bis Mittwoch, 12 Uhr, ans Rathaus unter Tel. 04453/70825 wenden. Binnen eines Monats nach der Wahl wird Spiekermann zur konstituierenden Sitzung des Seniorenbeirats einladen, auf der dann der Vorsitzende gewählt wird.

Laut Satzung gehört zu den Aufgaben des Seniorenbeirates, sich "für die Mitwirkung der älteren Menschen am Leben in der Gemeinschaft einzusetzen und damit der Gefahr der Isolierung im Alter entgegenzuwirken." Der Beirat soll die staatlichen und kommunalen Stellen sowie die Träger der freien Wohlfahrtspflege bei der Durchführung der vielen Aufgaben in der Altenhilfe unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.