Grafschaft Der Verein der Grafschafter hat nach einer längeren Phase der Ungewissheit über die Zukunft jetzt den erhofften Generationswechsel vollzogen und einen deutlich verjüngten Vorstand ins Amt gewählt: Jan Homrighausen, 34 Jahre alt, übernimmt die Position des ersten Vorsitzenden von Rainer Klischan (69). Thomas Blütgen, ebenfalls erst Anfang 30 und amtierender Brunnenmeister, ist neuer zweiter Vorsitzender. Das Amt war zuletzt nicht mehr besetzt.

Zum Vorstand gehören außerdem Wilfried Sutorius für die Finanzen, Schriftführerin Ramona Emken sowie als Beisitzer Nicole Hinrichs, Irmgard Schenk und Robert Gruene­berg. Er folgt auf Jens Lohmann, der sich jetzt verstärkt für die örtliche Jugendfeuerwehr engagiert.

Mehr Familien aktivieren

Für die Brunnengemeinschaft soll der Wechsel an der Spitze des Vorstands der erhoffte Jungbrunnen sein: Die beiden neuen und jungen Vorsitzenden haben bereits angekündigt, die Vereinsaktivitäten stärker an den Bedürfnissen und Wünschen der jüngeren Grafschafter Familien zu ori­entieren, um damit deren Interesse zu wecken, sich aktiv am Vereinsleben zu beteiligen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das war zuletzt etwas schwierig geworden. Nicht nur, dass der bisherige Vorsitzende Rainer Klischan schon seit zwei Jahren nach einem Nachfolger Ausschau hielt; auch hinter dem traditionsreichen Grafschafter Brunnenfest stand lange ein Fragezeichen, weil sich niemand bereiterklärte, das Amt des Brunnenmeisters ausüben zu wollen. Erst auf den letzen Drücker fand sich auf dem Brunnenfest in Thomas Blütgen ein neuer Brunnenmeister (die NWZ  berichtete).

Dass der ursprünglich aus Flensburg stammende und seit fünf Jahren in Grafschaft lebende Homrighausen das Amt des Vorsitzenden übernehmen würde, war seit der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Dezember klar. Damals wurden die Ergebnisse einer Fragebogenaktion vorgestellt, die sich mit der Zukunft des Vereins befassten.

Der bisherige Vorsitzende Rainer Klischan hatte in seinem abschließenden Bericht die Ereignisse des vergangenen Jahres zusammengefasst und erinnerte an die zahlreichen Vereinsaktivitäten. Der Verein der Grafschafter zählt zurzeit 286 Mitglieder, ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Unter den Gästen des Bürgervereins war auch Bürgermeister Gerhard Böhling. Er bekräftigte hier wie auch schon bei Versammlungen anderer Bürgervereine, dass sämtliche Grundschulen und Kindergärten in Schortens auch künftig fortbestehen werden. Im Kindergarten Glarum, den auch die Grafschafter Kinder besuchten, würde im nächsten Jahr sogar eine weitere Gruppe aufgemacht. „Und es wird auch weiterhin eine Turnhalle in Glarum geben“, sagte Böhling.

Keine neuen Windräder

Was es nicht geben werde, seien neue Windkrafttürme zwischen den Dörfern Sillen­stede und Grafschaft. Das Thema sei politisch endgültig vom Tisch, sagte Böhling. Windkraft müsse dorthin, wo genügend Platz ist und wo der Wind weht, aber nicht zwischen zwei Dörfer.

Rolf Neuhaus vom Landkreis Friesland informierte die gut 50 Teilnehmer der Versammlung über die Breitbandversorgung in Friesland und auch für die Ortschaft Grafschaft. Wie berichtet, treibt der Landkreis Friesland den Breitbandausbau aktiv voran, um so flächendeckend Anschlüsse von 50 Mbit/s bereitstellen zu können. Auch die bisherigen „weißen Flecken“ in Friesland sollen durch den Ausbau versorgt werden.

Der Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur sei ein wichtiger Schritt für die Umsetzung der weiteren Planung. Mit diesen Mitteln würden Beraterleistungen gefördert, so dass der Landkreis das Geschäftsmodell einer Infrastrukturgesellschaft konkretisieren kann und benötigte Ausschreibungen durch ein Planungsbüro vorbereitet werden.

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.