Zetel Einen neuen Vorstand hat das Jugendparlament Zetel. Sarah Ritter, die bisher die stellvertretende Vorsitzende war, hat den Vorsitz übernommen. Ihr Stellvertreter ist nun Henri Fangmann. Das Parlament wählte den neuen Vorstand einstimmig bei der öffentlichen Sitzung am Montagabend im Rathaus.

Es herrscht große Fluktuation beim Jugendparlament: Aus beruflichen und persönlichen Gründen, wie es am Montag hieß, haben Leonard Sarnow, Nils Praßl, Ariana Böhling und Marcel Reichel das Jugendparlament verlassen. Neu dabei ist die 17-jährige Isabell Janßen.

Um einige Hürden abzubauen, hat das Jugendparlament beschlossen, die Satzung stellenweise zu ändern. So sollen in Zukunft schon Kinder im Alter ab 9 Jahre das aktive Wahlrecht für das Jugendparlament haben. „Die meisten Anregungen und Wünsche bekommen wir von den Kindern der Grundschulen aus Zetel und Neuenburg“, sagte Anke Ulferts bei der Sitzung am Montagabend zur Begründung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Außerdem sollen Mitglieder nicht ausscheiden müssen, nur weil sie aus Zetel wegziehen. Dieser Paragraf soll geändert werden, weil ein Mitglied des Parlaments nach Bockhorn gezogen ist, aber trotzdem beim Zeteler Jugendparlament weiter mitarbeiten möchte. Eine weitere geplante Änderung ist, dass das Jugendparlament laut Satzung nicht mehr aus elf, sondern nur noch aus neun Jugendlichen bestehen soll. „Damit erreichen wir, dass das Parlament schon mit fünf anwesenden Mitgliedern beschlussfähig ist, und nicht erst mit sechs“, sagte Anke Ulferts.

Unter anderem soll in der Satzung festgehalten werden, dass Wahlvorschläge für die Wahl des Jugendparlaments im September erst bis zum 20. Tag vor der Wahl eingehen müssen. „Das hatte Matthias Kraul angeregt, weil sich Jugendliche oft erst in den Sommerferien entscheiden, ob sie mitmachen wollen“, so Ulferts.

In diesem Jahr will das Zeteler Gremium wieder bei der Eröffnung und beim Abschluss des Ferienprogramms der Gemeinde dabei sein und außerdem eine Fahrt zur Skaterhalle organisieren. Weitere Vorschläge nimmt der Vorstand gern entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.