Jever Die Ökumene Jever und der Arbeitskreis Gröschler-Haus halten an diesem Samstag, 12. Oktober, um 18.15 Uhr an der Gedenktafel für die Synagoge Jevers am Gebäude Große Wasserpfortstraße 19 eine Mahnwache ab: „Mit der Mahnwache wollen wir unserem Entsetzen und unserer Trauer über den furchtbaren Anschlag am Mittwoch vor der Synagoge Halle Ausdruck verleihen. Was dort geschehen ist, hat sich lange angebahnt und sollte allen Bürgern unseres Landes als Weckruf gelten“, betont Volker Landig vom Arbeitskreis.

Alle Bürger Jevers sind eingeladen, durch ihre Teilnahme ein Zeichen zu setzen. Die Glocken der Stadtkirche und der St. Marienkirche läuten ab 18.15 Uhr.

In St. Marien beginnt zuvor um 17.30 Uhr ein Gedenk- und Fürbittgottesdienst für die Opfer von Halle und für das jüdische Volk. In der Hl. Messe wird Volker Landig ein Wort an die Gemeinde richten.

Melanie Hanz Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.