Schortens Nach 20 Jahren in der Kommunalpolitik möchte CDU-Ratsfrau in Schortens Heide Bastrop (65, Hausfrau) ihre positive Arbeit fortsetzen: „Viel ist in den vergangenen Jahre angeschoben und umgesetzt worden“, sagt sie. Dabei sei es ein gutes Gefühl, an vielen Dingen, die Schortens voran gebracht haben, beteiligt gewesen zu sein.

In der kommenden Wahlperiode möchte sie dazu beitragen, die finanzielle Lage der Stadt Schortens zu verbessern, um so mehr Spielraum für wichtige Projekte zu haben. „Die Schulen, Kindergärten und Sporthallen müssen saniert werden“, sagt sie. Ebenso die übrigen städtischen Gebäude. „Eine verdichtete Bebauung in der Innenstadt ist ebenso wichtig wie die Ansiedlung von Gewerbe, um neue Arbeitsplätze zu schaffen“, so Bastrop. „Dabei möchte ich stets das Ohr beim Bürger haben. Nur mit unsern Bürgerinnen und Bürgern können wir die Zukunft gestalten, nicht ohne sie.“

Die CDU ist die Partei, in der sie sich am Ehesten wieder findet – „denn dort sehe ich meine Ideale am Stärksten umgesetzt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Horst-Dieter Freygang (67, Pensionär vorher Dipl. Verwaltungswirt: Arbeitsmarktexperte bei der Agentur für Arbeit) ist seit 20 Jahren für die CDU im Stadtrat Schortens tätig. „In dieser Zeit war ich Mitglied und häufig auch Vorsitzender im Finanz- und Wirtschaftsausschuss und konnte somit Einfluss nehmen auf die Geschicke der Stadt Schortens“, sagt er. „Das ist auch künftig meine Motivation für meine politische Arbeit“, so Freygang.

Nachhaltige Verbesserung der Finanzen der Stadt Schortens; Bereitstellung von Haushaltsmitteln unter anderem für die Sanierung und Erhaltung der Schulen, Turnhallen, Kindergärten, Kultureinrichtungen und deren Entwicklung; Förderung der gewerblichen Wirtschaft und die Bestandserhaltung von Handel, Gewerbe und Dienstleistungsbetrieben stehen auf seiner Agenda. Hinzu kommt die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen.

Horst-Dieter Freygang wurde durch seine Familie bereits in seiner Jugend für die CDU geprägt – „die viel für die Wirtschaftskraft Deutschlands und Europas geleistet hat und in Zukunft leisten wird“, meint er.

Maximilian Striegl (24, Informatikkaufmann) tritt erstmals für die CDU Schortens bei der Kommunalwahl am 11. September an. Striegl beteiligte sich bereits 2014/2015 am Stadtentwicklungsprozess der Stadt Schortens als Sprecher des Arbeitskreises „Sportstätten“. „Dort konnte ich mich mit verschiedenen kommunalpolitischen Themen beschäftigen und einzelne Ziele erfolgreich gegenüber der Politik durchsetzen“, sagt er.

„Die aktive Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern macht mir großen Spaß, so dass ich meine Leidenschaft für die Politik gerne als junger Kandidat für den Stadtrat weiter ausbauen möchte“, so Striegl. Der 24-Jährige möchte vor alllem die „äußeren Stadtteile“, darunter etwa Sillenstede, Accum, Grafschaft, Middelsfähr und Roffhausen verstärkt im Stadtrat vertreten. „Das ist und bleibt das wichtigste Ziel meiner Kandidatur“, betont er. Er möchte eine „bürgernahe und ehrliche Politik“ etablieren.

Mit der CDU hat Maximilian Striegl nach eigenen Angaben die „meisten politischen Schnittmengen“ festgestellt.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.