Schortens Der erste Entwurf für den städtischen Haushalt des kommenden Jahres wird nicht, wie sonst üblich, im Juni im Fachausschuss behandelt, sondern soll erst nach der Sommerpause und nach der Kommunalwahl Mitte September vorgelegt werden. Das wurde jetzt mit den Stimmen von SPD/FDP und der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) im Finanz- und Wirtschaftsausschuss beschlossen. „Wir finden das nicht aufrichtig“, kritisiert CDU-Fraktionsvorsitzender Axel Homfeldt die Terminplanung.

Auch Ausschussvorsitzender Horst-Dieter Freygang (CDU) glaubt nicht, „dass dieser Beschluss das Vertrauen der Bürger in die Politik in Schortens stärken kann. „Damit wissen die Bürger also erst nach der Kommunalwahl, an welchen Stellen im Jahr 2017 investiert werden kann und welche Projekte erst später angepackt werden sollen.“ Das betreffe unter anderem die Fragen nach der Sanierung und Erweiterung der Grundschule Glarum und der dortigen Turnhalle, der Sporthalle in Sillenstede oder auch die überfällige Sanierung des Bürgerhauses. Ob und was davon 2017 begonnen werde, erfahre die Öffentlichkeit damit zu spät.

„Es ist ja kein Geheimnis, dass die CDU-Fraktion den Haushalt und insbesondere die Verdoppelung der Schortenser Schulden sehr kritisch sieht“, so Freygang. Er sei aber überzeugt, dass die Bürger vor der Kommunalwahl wissen sollten, was nach der Wahl passieren wird.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Aber so, wie es jetzt aussieht, gibt es die ganze Wahrheit erst nach der Wahl“, moniert Freygang. Er bedauere es sehr, dass damit die Auseinandersetzung über die künftige Entwicklung der Stadt untergraben werde.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.