[SPITZMARKE]BOCKHORN BOCKHORN/HIP - Wahlsachbearbeiter Stephan Haaken gab gestern das offizielle Ergebnis der Wahlen zum Bockhorner Rat bekannt. Die UWG erhält für 2720 Stimmen sechs Sitze, die SPD für 2346 fünf Sitze, die CDU für 2275 ebenfalls fünf Sitze, die FDP vier Sitze für 1623 Stimmen und BfB zwei Plätze für 773 Stimmen.

Die einzelnen Bewerber werden nach Wahlvorschlägen aufgeführt. Nach Personenwahl ziehen für die SPD Diedrich Loers (357 Stimmen), Johann Helmerichs (228), Tim Gburreck (226) und Franz Pfeiffer (205) in den Rat, Horst Hoffschnieder (85) folgt über die Listenwahl. Die Christdemokraten werden von Heinke Sieckmann (542), Thorsten Krettek (294), Henning Strodthoff (206) und Paul Weber (159) vertreten, Klaus Wenzel (147) kommt über die Liste in den Rat.

Die Freidemokraten sind mit Wilfried Witte (298), Dr. Egbert Völkel (242) und Harald Duttke (200) vertreten, über die Liste ist Carola Völkel (189) dabei. Die Unabhängige Wählergemeinschaft wird von Hartmut Kaempfe (553), Christa Hoppenheit (446), Harald Martens (229), Horst Kamps (211) und Olaf Nack (163) sowie per Liste von Thomas Siefjediers (80) vertreten. Über Personenwahl sind die beiden BfB-Kandidaten, Wolfgang Janßen (465) und Mario Skrzipczyk (72), in den Gemeinderat gekommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es wurden auch die Ersatzpersonen nach der Personenwahl bekannt gegeben. Es sind für die SPD Matthias Ihmels (168), Friedhelm Franzen (97), Horst Weber (92), Inge Wefer (75), Arnold Schmidt (68), Uwe Okun (59), Karin Gerdes (55) und Wilma Helmerichs (37), für die CDU Heiner Koring (149), Max Müller (109), Margret Schulze (89), Christel Bartelmei (65), Arno Theilsiefje (61), Walter Daxl (55), Petra Barteldt (38).

Die Nachrücker der FDP sind Jochen Meinecke (175), Hayo Sieckmann (101), Steffi Teppe (86), Ingo Frenzel (64), Heiko von Häfen (43) und Martin Bohrer (20), für die UWG Gerold Meinen (155), Jörn Lubitz (120), Andreas Borchers (101), Wilfried Erks (90), Herma Straten (82), Manfred Friedrichs (50), Hans-Hermann Ahlers (48) und Martina Sterk (23). Annerosl Häring (BfB) erhielt 58 Stimmen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.