Bockhorn Er ist als Hausmeister des Rathauses bei der Gemeinde Bockhorn angestellt, jetzt will er auf den Chefsessel: Maik Radig kandidiert als Bürgermeister der Gemeinde Bockhorn. Haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, Fragen dazu, was Maik Radig als Bürgermeister in der Gemeinde Bockhorn für Ziele hat oder was er gern verändern würde? Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben jetzt die Gelegenheit, dem Bürgermeisterkandidaten Maik Radig Fragen zu stellen.

Wie würden die Kandidaten bestimmte Herausforderungen angehen, wenn sie zum Bürgermeister beziehungsweise zur Bürgermeisterin gewählt werden? Welche Einstellung haben die Kandidaten zu bestimmten Themen oder was wollen sie in bestimmten Bereichen der Gemeinde verändern? Sie, liebe Leser, können den Kandidaten auf den Zahn fühlen. Natürlich können Sie die Kandidaten auch etwas Privates fragen. Es liegt ganz bei Ihnen.

Fragen an die Bürgermeister-Kandidatin

Ihre Interview-Frage an die Bürgermeister-Kandidatin Katja Lorenz nimmt die NWZ-Redaktion entgegen. Senden Sie die Frage bitte per E-Mail an red.varel@nwzmedien.de, per Post an den „Gemeinnützigen“, Schlossstraße 7, 26316 Varel, oder rufen Sie uns an unter Tel. 04451/2505 oder Tel. 04451/2503. Auch Fragen an den Bürgermeister-Kandidaten Thorsten Krettek können noch eingereicht werden.

Der „Gemeinnützige“ hat bereits dazu aufgerufen, Thorsten Krettek und Katja Lorenz Fragen zu stellen. Jetzt werden – nach Zeitpunkt der Kandidaturbekanntgabe geordnet – Fragen an Maik Radig erbeten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Vorgehen ist bei allen Kandidaten gleich. Zunächst ruft der „Gemeinnützige“ dazu auf, Fragen zu stellen, die in der Redaktion gesammelt werden. Die Fragen können individuell gestellt werden, es ist aber auch möglich, ein und dieselbe Frage allen Kandidaten zu stellen. Jeder Teilnehmer sollte sich auf möglichst eine Frage beschränken.

Liegen alle Fragen vor, werden diese den Politikern zugesendet und von ihnen beantwortet. Sie werden in Gänze auf NWZ-Online veröffentlicht. Die Nordwest-Zeitung lädt zudem alle Bewerber nach und nach ein, um an einem Ort ihrer Wahl die Fragen vor laufender Kamera zu beantworten. Das Interview wird dann auf der Facebook-Seite des „Gemeinnützigen“ live übertragen. Der konkrete Termin sowie die Uhrzeit werden noch bekanntgegeben. Am Tag nach dem Gespräch ist das Interview zudem in der Printausgabe des „Gemeinnützigen“ nachzulesen.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.