Bockhorn Die Gemeinde Bockhorn wird nicht mit der Nationalparkverwaltung über einen möglichen Beitritt zum Biosphärenreservat Wattenmeer sprechen. Die Politiker haben in der Ratssitzung am Donnerstagabend gegen die Aufnahme von Gesprächen gestimmt.

Zur Ratssitzung waren zahlreiche Zuschauer gekommen – viele von ihnen Landwirte und Gegner eines Beitritts zum Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Doch auch Befürworter fanden sich im Zuschauerraum. Die Gegner eines Beitritts befürchten, dass sie auf ihren landwirtschaftlichen Flächen in Zukunft nicht mehr intensiv wirtschaften können wie bisher. Die Befürworter aber sehen große Chancen für den Tourismus, da sich mit dem Label „Unesco-Bioshärenreservat Weltnaturerbe Wattenmeer“ international für die Kommunen werben lasse. Die Gegner aber haben sich bei der Abstimmung durchgesetzt.

Bereits im Ausschuss für Finanzen, Wirtschafts- und Tourismusförderung Anfang Februar hatten die Politiker in Bockhorn die Aufnahme von Beitrittsgesprächen mit fünf (CDU und UWG) zu vier Stimmen (Scherer, SPD, Linke) abgelehnt.

Sandra Binkenstein Varel / Redaktion Friesland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.