STEINHAUSEN Ein klares Bekenntnis für die Institution der Bezirksvorsteher gab der Bürgermeister der Gemeinde Bockhorn, Ewald Spiekermann, Montagabend in Steinhausen ab: „Wir brauchen Sie als Bindeglieder zwischen Bevölkerung und Verwaltung, Sie sind wichtig als Ansprechpartner für die Bürger“, rief er seinen Kollegen, den oft als „kleine Bürgermeister“ bezeichneten Vorstehern, bei einem Empfang in der „Altdeutschen Diele“ zu.

Kommunen verzichten

Andere Kommunen im Kreis Friesland würden langsam auf die Bezirksvorsteher verzichten (die NWZ berichtete), Bockhorn werde das nicht tun. Allerdings müsse abgewartet werden, wie die Zeit sich entwickeln werde: „Immer mehr Menschen verfügen über Internet und Laptops.“ Irgendwann geht alles nur noch über elektronische Post.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Andreas Meinen und der neuen Leiterin der Ordnungsabteilung, Anke Emken, sprach Spiekermann den Vorstehern seinen Dank für die geleistete Arbeit im Jahr 2009 aus. Die geht jetzt weiter, demnächst werden die Bescheide für Grundsteuern und Abwassergebühren an die Bürger verteilt.

Wichtiger noch ist eine andere Aufgabe, auf die Spiekermann hinwies. Die Verkehrssicherheit wird von den Bezirksvorstehern unterstützt, in dem sie ständig die Verwaltung über kaputte Straßenlaternen und Schlaglöcher in den Straßen informieren. Spiekermann unterstrich, dass nicht angemeldete Hunde weiterhin der Verwaltung gemeldet werden: „Darauf werden wir jetzt verstärkt achten, Hunde ohne Steuermarken werden noch mehr kontrolliert.“

Seit 44 Jahren dabei

Die Riege der teilweise altgedienten ehrenamtlichen Bezirksvorsteher führt Erich Theilsiefje an, seit 44 Jahren für Bockhornerfeld II zuständig. Ihm folgen nach Dienstjahren Hans Rautenberg in Ellenserdammersiel (32 Jahre), Johann Meinen in Osterforde (28), Erich Krebs in Bockhorn-Mitte und Friedrich Köhne in Moorwinkelsdamm (26), Jan Meyer in Petersgroden (23), Karl Immens in Bockhorn-Nord/West (16), Hellmut Harms in Grabstede-Ost (13), Almut Eilers in Grabstede-West (11), Alfred Brüntje in Bockhorn-Süd (8), Peter Feldten in Steinhausen (6), Horst Kamps in Bredehorn (5) und Angela Krebs in Bockhornerfeld I (3).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.