Schortens Eine lange Tagesordnung hat der Schortenser Stadtrat auf dem Tisch, der in öffentlicher Sitzung am Donnerstag, 27. April, ab 19 Uhr im Bürgerhaus tagt. Dabei geht es unter anderem um eine überplanmäßige Ausgabe von 60 000 Euro für den Austausch des Granulats auf dem Kunstrasenplatz am Klosterpark. Wie berichtet, soll das aus Altreifen hergestellte Gummigranulat gegen ein Granulat aus Kork ausgetauscht werden, um eine eventuelle Gesundheitsgefährdung „vollumfänglich auszuschließen“. Das Gummigranulat aus zerschredderten Autoreifen, das auf zahlreichen Kunstrasenplätzen verwendet wird, steht in Verdacht, krebserregend zu sein.

Wenn es dann irgendwann einmal wieder Sommer wird und Freibadwetter herrscht, sollen die Gäste das Bad kostenlos besuchen dürfen. Das sieht ein älterer Antrag der Wählergruppe BfB (heute Freie Friesländer, WFF) von Janto Just vor, der ebenfalls im Rat verhandelt wird. Just argumentiert, dass der Einnahmeausfall von schätzungsweise 10 000 bis 20 000 € Euro durch rund 16 000 €Euro eingesparte Sitzungsgelder für die beiden von der WFF nicht besetzten Ratssitze ausgeglichen werden könne. Zudem soll der kostenlose Freibadeintritt eine Entschädigung sein für die Dauer bis zur Wiedereröffnung des Schortenser Hallenbads voraussichtlich im Sommer 2018. Zudem lasse sich jetzt „schadlos ausprobieren, wie kostenloser Freibad-Eintritt angenommen wird und wie er sich macht, weil die Stadt keine zusätzlichen Einnahmeausfälle beim Aqua Toll riskiert.

Nachdem sich ein neuer Verein gegründet hatte, der sich um das Mühlenensemble in Accum kümmern will, wurde auch die Benutzungs- und Entgeltordnung für das Mühlenensemble überarbeitet. Auch die muss noch beschlossen werden. Wegen der Zunahme der Aufgaben an der Mühle Accum soll zudem auch die Aufwandsentschädigung für den Mühlenwart erhöht werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erwartet wird zudem ein Resolutionsentwurf von der CDU-Fraktion, die darin mehr Unterstützung für die Polizeiarbeit in Schortens und Friesland fordert.

Thema wird außerdem das Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ sein. Darin geht es auch um die Erweiterung und Sanierung des Bürgerhauses.

Auch Personalien stehen auf der Tagesordnung: Luise Brandner aus Sillenstede wird als neues Ratsmitglied verpflichtet. Die 23-jährige Erzieherin rückt für den verstorbenen Horst-Dieter Freygang in die CDU-Fraktion nach.

UMFRAGE
Machen Sie mit beim großen Friesland-Check. Was gefällt Ihnen an Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie Verbesserungspotential?

Oliver Braun Agentur Hanz / Redaktion Jever
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.