Neuenburg „Personalien“ rückten in den Blickpunkt der letzten Ratssitzung der vergangenen Wahlperiode der Gemeinde Zetel im Sitzungssaal des Neuenburger Schlosses. Wangerlands Bürgermeister Björn Mühlena zeichnete in seiner Funktion als Geschäftsführer des Kreisverbandes Friesland des Niedersächsischen Städte- und Gemeindetages Kommunalpolitiker für ihre langjährige Tätigkeit im Gemeinderat aus. Desweiteren wurden Ratsmitglieder aus dem kommunalen Parlament verabschiedet.

Von einer von „Wehmut“ geprägten Stimmung sprach der Ratsvorsitzende Bernd Pauluschke in seiner Begrüßung: „Wir müssen uns leider von einigen Kollegen trennen.“ Zunächst jedoch zeichnete Mühlena einige Ratsmitglieder für ihre langjährige Arbeit aus: Bernd Fahrenhorst (seit 1991 im Rat), Heiner Haesihus (seit 1996), Hans Bitter (seit 1986), Eckhard Lammers (seit 1986) und Bernd Pauluschke (seit 1981). Die Ehrennadel in Gold erhielt Bürgermeister Heiner Lauxtermann, der seit 1987 in Zetel tätig ist und seit 1990 als Chef die Verwaltung leitet. Seit 2008 ist Lauxtermann hauptamtlicher Bürgermeister der Kommune.

Der Ratsvorsitzende Bernd Pauluschke verabschiedete dann eine Reihe von Kommunalpolitikern aus dem Rat der Gemeinde Zetel: Anita Dierks, Jürgen Konrad, Michael Weidhühner, Christian Kroll, Ulf Lange, Walter Genske, Bernd Fahrenhorst und Wolfgang Neumann. Alle Beteiligten würdigten in ihren kurzen Stellungnahmen die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rat der Gemeinde Zetel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im weiteren Verlauf der Zusammenkunft fasste der Rat ohne Gegenstimme einen Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 31 „Hauptstraße/Bohlenberger Straße“. Lauxtermann wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Planungsgebiet ergänzt werde musste: „Gebäude der Jacob-Borchers-Straße waren nicht berücksichtigt.“

Ebenfalls ohne Gegenstimme verabschiedet wurde der Antrag der SPD-Fraktion „Ackerrandstreifenprogramm“ und der Antrag von „Bündnis 90/Die Grünen“ auf Bepflanzung an der Gemeindestraße Driefeler Esch. Die Verwaltung wurde beauftragt, zunächst ein Kataster für die Flächen zu erstellen, um dann ein entsprechendes Programm zu entwickeln.

Der neue Rat der Gemeinde Zetel kommt zu seiner konstituierenden Sitzung am 1. November, 19 Uhr, in der Aula der IGS-Zetel, Kronshausen, zusammen.

August Hobbie Varel / Mitarbeiter
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.