+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Neue Bundesregierung
Grüne stimmen Koalition mit SPD und FDP zu

Im Gottesdienst in der Clevernser Kirche skizzierte Pastor Gehrmann den Flötenkreis als eine Säule der Cleverns-Sandeler Kirchenmusik. Der Flötenkreis, gegründet 1983, feiert 30-jähriges Bestehen. Gründerin Bettina Heyne erinnerte an die Jahre, als die Flötenkinder im Gottesdienst musizierten und das Krippenspiel aufführten – viele kamen mit eigenen Kindern wieder nach Cleverns. Beim Beisammensein im Gemeindehaus ließ ein Videofilm einige Zeitepochen der Flötenspieler Revue passieren. Katharina Jörgens und ihre Schwester Kristina (früher Rahrdum) waren aus Bamberg und Coburg angereist und freuten sich über ein Zusammensein mit Janna Reck, die nach Bettina Heyne die Flötengruppe unterrichtete. Bernd Hanken, Thorsten Hinrichs und Heiko Janssen gehörten zu den Jungen, die lange Jahre mitflöteten.

Tagessieg für Günther Gentsch: Zum Preisskat des Bürgervereins konnten Spielleiter Wolfgang Lalowski und Rolf Schmitz 21Skatspieler begrüßen. An diesem Abend konnte sich Günther Gentsch mit 1693 Spielpunkten knapp vor Wilhelm Heinen (1693), Mario Claassen (1656) und Karl-Heinz Claassen (1598) an die Spitze setzen. Der nächste Preisskat des Bürgervereins Jever findet am 23. April ab 18.30 Uhr im Johann-Ahlers-Haus statt. Interessierte Skatspieler sind willkommen.

Das alljährliche Boßeln des CDU-Stadtverbands zog wieder zahlreiche Mitglieder und Freunde an. Als Ehrengäste begrüßte Vorsitzender Jörg Fessel den Kreisverbandsvorsitzenden Frank Vehoff und CDU-Bürgermeisterkandidat Jan Edo Albers. Albers und Elke Toben wurden als neues Kohlkönigspaar ins Amt eingeführt. Kohlkönig und Kohlkönigin hatten sich sowohl im sportlichen, als auch im geselligen Teil des Tages qualifiziert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf 80 Jahre Genossenschaftswesen können zwei langjährige Mitarbeiter der Volksbank Jever zurückblicken: Jürgen Brand und Werner Haschenburger sind beide genau 40 Jahre im Dienst. Brand begann seine Ausbildung zum Bankkaufmann 1973 bei der Volksbank Heiligenloh, 1978 wechselte er zur damals noch eigenständigen Volksbank Wangerooge. Seit 1987 bis zur Fusion mit der Raiffeisen-Volksbank Jever 1989 war er stellvertretender Vorstand auf der Insel. Heute ist er Leiter der Innenrevision und Datenschutzbeauftragter der Genossenschaftsbank. Die Ausbildung zum Bankkaufmann startete 1973 auch Werner Haschenburger, allerdings schon bei der damaligen Raiffeisenbank Jever. Er arbeitete viele Jahre lang in der Kundenberatung in Heidmühle, bevor er 1988 in die Filiale am Schlossplatz wechselte. In Anerkennung für ihre langjährige Tätigkeit hat der Vorstand Brand und Haschenburger Ehrenurkunden des Genossenschaftsverbands Weser-Ems und der Industrie- und Handelskammer verliehen.

Zum Ende der Punktwettkampfsaison feiern die Mitglieder des KBV „Lat em loopen“ Moorwarfen alljährlich eine Abschlussfete. Der Festausschuss mit Heinz Rosenberg, Heiko Ulrichs und Gerhard Eilers hatte diesmal ein Grillfest organisiert. Die Moorwarfer bestritten mit sechs Mannschaften 74 Wettkämpfe, davon haben sie 38 gewonnen. Platz 7 gab es für die Männer III und die 2. Männer V, die „Zweite“ landete auf Platz 5, jeweils Vizemeister wurden die 1. Männer V und die „Erste“ , die Frauen wurden ungeschlagen Meister der Kreisliga. Mit Pokalen zeichneten die Vorsitzenden Peter Kohlrenken und Uwe Schmoll bei den Frauen die Holzgruppe: Inge Held, Sabine und Lena Doden, Katharina Janßen und Janine Janßen erhielten den Hibbeler-Pokal. Die Gummigruppe mit Enno Adden, Ernst Polter, Gerhard Eilers und Siegfried Siebels erhielt ebenfalls den Hibbeler-Pokal. Der Reiner-Groß-Pokal ging an Herbert und Heiko Otten, Malte Kohlrenken, Renke Schmoll und Henrik Ulrichs. Die Frauen warfen den Erich-Werdermann-Pokal aus, hier war diesmal die Gummigruppe mit Ulrike Rosenberg, Carola Doden, Marion Diekmann und Petra Otten siegreich.

Nach vier Stunden intensiven Reizens und Stechens standen sie fest, die Siegermannschaft des 11. Skat-Quartetts des Skatclubs Schlossturm Jever: Gertrud Wübben, Enno Adden, Claus Schönberger und Hinni Meyer (ovales Bild), die Mannschaft der Gaststätte „Alt Jever“ hatten mit 6224 Punkten alle anderen hinter sich gelassen und konnte einen Mini-Pokal und eine kleine Prämie in Empfang nehmen. Einzelsieger wurde Walter de Wall. Findet das Turnier, in dem Mannschaften verschiedenster Gruppen aus der Stadt und der Umgebung gegeneinander antreten, sonst am Aschermittwoch statt, musste in diesem Jahr der Termin verschoben werden. Wegen des wohl ungewohnten Termins hatten sich in diesem Jahr „nur“ elf Mannschaften gemeldet.

Dank der Fleischer-Kooperation „friesisch-frisch“ hat Frieslands Freiwillige Feuerwehr einen neuen Kameraden: „Florian“ ist ein professioneller Dummy, der einer bewusstlosen Person entspricht. Beheimatet ist „Florian“ in der Feuerwehrtechnischen Zentrale Jever bei Kreis-Ausbilder Frank Iggena, von dort kann die 70-Kilo-Puppe von allen Feuerwehren zu Einsätzen abgeholt werden. Die Feuerwehr sei eine gute Sache, der die Innungsfleischer gerne helfen, sagte Obermeister Thomas Schlimgen bei der Übergabe Florians. Kreisbrandmeister Gerd Zunken freute sich über den neuen Kameraden. Er wird bei der Ausbildungen eine große Hilfe sein, sagte er.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.