Zur 20. Mannschaftsmeisterschaft lud der Skatclub „Schlossturm Jever“ seine Mitglieder ins Café Prien ein. Essen, Klönen, Spaß und Skatspielen war das Motto. Eingeladen hatte Vorsitzender Rolf Schmitz anlässlich seines 70. Geburtstags. Nach zwei Serien à 32 Spielen stand die Siegermannschaft fest. Mit 5762 Punkten sicherten sich Ewald Scholz, Erich Jürgens, Volker Seifert und Manfred Sabrautzky den Titel – und nahmen Urkunde und Meisterpokal entgegen. Den zweiten Platz belegten Manfred Oeltermann, Hans-Heinrich Harke, Rolf Schmitz und Herta Erbach (4970) gefolgt von Fritz Grade, Albert Klein, Ingelore Zimmerl und Edith Herrmann mit 4897 Punkten.

Seit gut 20 Jahren sammelt der Lions-Club Jever ausländische Münzen, um sie tauschen zu lassen. Die 2013 gesammelte und 2014 eingetauschte Geldmenge hat eine Summe von 3500 Euro erbracht, die der Lions-Club nun an die Seenotretter in Wilhelmshaven überreichte. In Kreise seiner Mannschaft dankte Vormann Erwin Clausen Lions-Präsident Manfred Schmiga. Begleitet wurde der von Andreas Stangnet-Minßen und Udo König, dem Organisator der Sammlung.

Die Musikschule Friesland-Wittmund hat ihr Team um eine hochkarätige Sängerin erweitert: Ab sofort unterrichtet Richetta Manager (ovales Bild) Gesang. Sie ist nach zahlreichen Auftritten, zuletzt als Solistin mit dem Gospelprojekt Jever, in der Region keine Unbekannte mehr. Sie war jahrzehntelang Solistin am Opernhaus Gelsenkirchen, bevor sie sich in Wiesmoor niederließ. Dort lebt sie seit ca. zehn Jahren als freiberufliche Gesangslehrerin, Stimmbildnerin und Konzertsängerin. Neben dem klassischen Gesang legt Manager einen Schwerpunkt auf Jazz, Soul und Gospel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor 50, 60, 65 oder 70 Jahren wurden die damals 14-jährigen Jungen und Mädchen in der St. Jacobus-Kirche in Sandel konfirmiert. Zur Feier ihrer goldenen, diamantenen, eisernen und Gnadenkonfirmation erhielten auf Einladung der Kirchengemeinde Cleverns-Sandel in der Sandeler Kirche 13 Jubiläumskonfirmanden von Pastor Rüdiger Gehrmann den Konfirmationssegen: Helga Teten (geb. Oltmanns), Renate Eden (Eberhards), Grete Hanken (Albers), Hanna-Marie Freese (Eckhoff), Alice Friedrichs (Janssen), Christa Hildebrand (Coordes), Eckhard Neunaber, Magdalene Hoppe (Oltmanns), Hildegard-Annette Malcke (Siefken), Elise Hambrook (Schulze), Gerold Tjarks, Erwin Tjarks und Johann Friedrichs.

Die Feuerwehren sind ein fundamentaler Teil des Rettungswesens, betonte Landrat Sven Ambrosy beim Heringsessen der Stadt Jever für die Freiwilligen Feuerwehren (die NWZ  berichtete). Die Wehren Jever und Cleverns bilden eine bedeutende Einheit im Katastrophenschutz und besetzen wichtige Positionen in den Stabseinheiten. Das Heringsessen bietet auch den passenden Rahmen für Ehrungen. Hauptfeuerwehrmann Sven König aus Jever erhielt vom Kreisbrandmeister Gerd Zunken und Landrat Ambrosy die Auszeichnung für 25-jährige Feuerwehrmitgliedschaft. Bürgermeister Jan Edo Albers und Stadtbrandmeister Olaf Rieken gratulierten dazu.

Nach ca. 30-jähriger Unterbrechung veranstaltete der Landvolkverein Cleverns-Sandel-Möns mit Wirtin Elke de Boer im Gartencafé Sandelermöns wieder ein Erntefest. Landvolkvorsitzender Bernd Melchers eröffnete die Veranstaltung und bedauerte, dass der Brauch, für die Fülle an Früchten und Nahrungsmitteln zu danken, immer mehr an Beachtung verliert. Der Anfang für ein neues „Erntefestzeitalter“ sei gemacht und er wünschte sich, dass diese Veranstaltung zum festen Bestandteil im Veranstaltungsreigen der Altgemeinde wird. Melchers berichtete von einer „Superernte“. Musik für Jung und Alt brachte schnell Stimmung in den herbstlich dekorierten Saal. Das Erntefest hatte auch Oktoberfest-Flair, denn einige waren dem Aufruf der Wirtin gefolgt, in Tracht zu kommen und erschienen in Dirndl und Lederhose. Vier Frauen aus Roddenbuch im Oberammergau waren extra zum Fest zu Elke de Boer angereist und zeigten sich im Dirndl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.