Die IGS Friesland-Nord hat eine neue beste Vorleserin: Im 1959 erstmals veranstalteten bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels für die sechsten Jahrgangsstufen setzte sich am Montag an der IGS Mia Gerdes (Mitte) mit einem selbstgewählten und vorbereiteten Text („Der Tag, an dem ich cool wurde“) und einem unbekannten Text gegen vier ebenfalls sehr talentierte Mitschüler der anderen sechsten Klassen durch. Etienne Nolden, Kjell Schmitz, Luisa Scharff und Finley Skibbe trugen ebenfalls sehr lebendig vor, teils mit schauspielerischen Einlagen. Die Jury bildeten Vorjahressieger Matteo Dauen, die Deutschlehrerinnen Mareike Birnbaum und Kerstin Herms-Westendorf sowie Jahrgangsleiter Andrej Klimenko. Die Siegerin vertritt die Schortenser IGS im Februar beim Wettbewerb auf Landkreisebene.BILD:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.