Es war eine Woche voller intensiver und schönster Naturbeobachtungen und Veranstaltungen: Silke Schmidt, Leiterin des Nationalpark-Hauses Wangerooge, zieht eine positive Bilanz der 11. Zugvogeltage auf der Insel. „Ob auf Kunstwerk- und Lösungssatzsuche bei der VogelKUNSTsafari, in der Vogelzug-Inselbahn durch die Salzwiesen, bei Exkursionen zu Fuß und bei Vorträgen – mehr als 1000 große und kleine Vogelbegeisterte nahmen am Angebot von Nationalpark-Haus und Mellumrat teil. Sie trugen auch dazu bei, dass bei dem großen Vogelartenzählwettstreit entlang der Küste – dem Aviathlon – Wangerooge mit 149 beobachteten Vogelarten den Schnabel vorn hatte“, freut sie sich. Beteiligt waren Naturmaler und Buchautor Reno Lottmann aus Bremen, der Wangerooger Natur- und Vogelmaler Harro Maaß, die Schifffahrt- und Inselbahn Wangerooge, das Restaurant Strandlust und 25 Künstler vom Festland und von der Insel. Silke Schmidt dankt allen für ihren Beitrag – so boten die Zugvogeltage ein spannendes Programm.BILDer:

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.